20.10.2019

Junioren-WM in Marrakesch

Erik Abramov wird Vize-Weltmeister und Marlene Galandi gewinnt Bronze. Dazu ergänzt Dena Pohl mit einem fünften Platz. Ole Buth wird Siebter. 
Erik Abramov hatte große Vorschusslorbeeren - und er hielt diesem Druck stand. Nach drei Mal Ippon nach nur reichlich zwei Minuten Kampfzeit in drei Auftritten stand er im Finale gegen den Japaner Sosuke Matsumura. Nach zwei Minuten musste er sich geschlagen geben und gewann Silber.
Auch Marlene Galandi machte kurzen Prozess. Sie gewann alle ihre Kämpfe vorzeitig. Nur im Halbfinale fand sie gegen die Russin Madina Taimazowa kein Mittel und verlor. Einen zeitigen Waza-ari konnte sie nicht mehr ausgleichen. Um Bronze gegen ihre Nationalmannschaftskameradin Mina Ricken schaffte sie nach reichlich zwei Minuten mit Ippon klare Verhältnisse und gewann Bronze.
Dena Pohl begann gleich mit einem Blitzsieg, musste jedoch dann ins Golden Score. Sie gewann, musste sich jedoch im Poolfinale der späteren Weltmeisterin Szofi Ozbas aus Ungarn geschlagen geben. Zwei weitere Siege in der Trostrunde führten ins kleine Finale um Bronze gegen die Japanerin Asumi Ura. In den letzten Kampfsekunden kam sie in eine Festhalte und verlor damit den Kampf. Am Ende bleibt ihr der 5. Platz.
Ole Buth gewann seine ersten Kämpfe auch alle mit Ippon, musste sich jedoch dann im Poolfinale geschlagen geben und auch in der Trostrunde. Damit bleibt für ihn Platz 7 der Weltmeisterschaften der Junioren.
Die deutschen Athleten erkämpften insgesamt vier Medaillen. Neben Erik Abramovs Vize-Weltmeistertitel und Marlene Galandis Bronzemedaille haben Louis Mai und Christina Faber ebenfalls Bronze gewonnen.
Unsere Sportler traten am Sonntag noch im Teamwettbewerb an. Am Ende wurden sie Fünfte.
Fotos: Mario Schendel
Ergebnisse der Weltmeisterschaften der Junioren in Marrakesch
www.ippon.org

Männer U21-60 kg:
1. Konstantin Simeonidis, RUS
2. Ahmad Yusifov, AZE
3. Ken Suematsu, JPN
3. Salih Yildiz, TUR
5. Kubanychbek Aibek Uulu, KGZ
5. Hakberdi Jumayev, TKM
7. Sukhbat Byambasuren, MGL
7. Carlos Maldonado, ARG

-66 kg:
1. Willian Lima, BRA
2. Takeshi Takeoka, JPN
3. Ibrahim Aliyev, AZE
3. Michael Marcelino, BRA
5. Lucian Bors Dumitrescu, ROU
5. Dilahodbek Yuldoshev, UZB
7. Yermek Amangeldi, KAZ
7. Ismail Misirov, RUS

-73 kg:
1. Somon Makhmadbekov, TJK
2. Georgii Elbakiev, RUS
3. Edoardo Mella, ITA
3. Victor Sterpu, MDA
5. Samuel Gassner, AUT
5. Jeferson Santos Junior, BRA
7. Dato Matsoukatov, CYP
7. Shinebayar Oyunchimeg, MGL

-81 kg:
1. Vladimir Akhalkatsi, GEO
2. David Karapetyan, RUS
3. Tato Grigalashvili, GEO
3. Guilherme Schimidt, BRA
5. Kenny Komi Bedel, ITA
5. Murad Fatiyev, AZE
7. Jaloliddin Kurbonmurodov, UZB
7. Damian Troianschi, POR

-90 kg:
1. Lasha Bekauri, GEO
2. Roland Goz, HUN
3. Louis Mai, GER
3. Gennaro Pirelli, ITA
5. Kosuke Mashiyama, JPN
5. Toni Miletic, BIH
7. Juyeop Han, KOR
7. Igor Morishigue, BRA

-100 kg:
1. Kazunari Kamigaki, JPN
2. Ilia Sulamanidze, GEO
3. Mert Sismanlar, TUR
3. Zsombor Veg, HUN
5. Matvey Kanikovskiy, RUS
5. Mathias Madsen, DEN
7. Ole Buth, GER
7. Marius Fizel, SVK

+100 kg:
1. Sosuke Matsumura, JPN
2. Erik Abramov, GER
3. Minjong Kim, KOR
3. Richard Sipocz, HUN
5. Edouard Capelle, BEL
5. Luka Lomidze, FRA
7. Yevheniy Balyevskyy, UKR
7. Zouhair Esseryry, MAR

Frauen U21
-48 kg:
1. Wakana Koga, JPN
2. Shirine Boukli, FRA
3. Su Song Jon, PRK
3. Andrea Stojadinov, SRB
5. Tugce Beder, TUR
5. Aiko Watanabe, JPN
7. Jong Hung Kim, PRK
7. Galiya Tynbayeva, KAZ

-52 kg:
1. Sosorbaram Lkhagvasuren, MGL
2. Lin Hsuan Hsu, TPE
3. Ayumi Kawada, JPN
3. Larissa Pimenta, BRA
5. Maria Taba, BRA
5. Naomi Van Krevel, NED
7. Martina Castagnola, ITA
7. Akhzhol Kaiypkan, KAZ

-57 kg:
1. Eteri Liparteliani, GEO
2. Kanako Hakamata, JPN
3. Pleuni Cornelisse, NED
3. Jisu Kim, KOR
5. Mimi Huh, KOR
5. Vera Zemanova, CZE
7. Vitoria Andrade, BRA
7. Shannon Van De Meeberg, NED

-63 kg:
1. Szofi Ozbas, HUN
2. Anja Obradovic, SRB
3. Laura Fazliu, KOS
3. Asumi Ura, JPN
5. Dena Pohl, GER
5. Renata Zachova, CZE
7. Annabelle Winzig, GER
7. Wen Zhang, CHN

-70 kg:
1. Mami Asahi, JPN
2. Madina Taimazova, RUS
3. Morgane Fereol, FRA
3. Marlene Galandi, GER
5. Mina Agneta Ricken, GER
5. Mariam Tchanturia, GEO
7. Oulaya Khairi, MAR
7. Moldir Narynova, KAZ

-78 kg:
1. Rinoko Wada, JPN
2. Renee Van Harselaar, NED
3. Christina Faber, GER
3. Patricia Sampaio, POR
5. Daria Kariakina, RUS
5. Petrunjela Pavic, CRO
7. Raffaela Igl, GER
7. Abigail Paduch, AUS

+78 kg:
1. Ruri Takahashi, JPN
2. Hayun Kim, KOR
3. Tahina Durand, FRA
3. Marit Kamps, NED
5. Kubranur Esir, TUR
5. Lea Fontaine, FRA
7. Veronika Artamonova, RUS
7. Meroua Mammeri, ALG

Team-WM der Junioren
www.ippon.org
1. Japan, JPN
2. Russia, RUS
3. France, FRA
3. Georgia, GEO
5. Brazil, BRA
5. Germany, GER
7. China, CHN
7. Korea, KOR

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion