24.05.2015

Michael Zapf und Lukas Stenzel sind Kata-Europameister

Unser Kata-Paar hat seine sehr guten Leistungen aus der Vorrunde bestätigt und ist heute Kata-Europameister im Wettbewerb Randori-no-kata European Cup geworden. 
Für den DJB gab es drei Mal Gold. Auch die Weltmeister Dax-Romswinkel/Loosen wurden Europameister - jeweils in der Altersklassse 2 und Open.
Zum 20. Jahrestag unseres Verbandes vor fünf Jahren traten zwei Kata-Paare in einer Show-Vorführung auf. Die Jüngeren, damals gerade im Jugendbereich startberechtigt, holten heute zu einem ganz großen Wurf aus. Michael Zapf und Lukas Stenzel wurden Europameister. 

Durch eine kontinuierliche Förderung und Motivation durch ihren Trainer Martin Reißmann sowie eine konzentrierte und fleißige Trainingsarbeit blieben sie am Ball und wurden gleich bei ihrem ersten internationalen Einsatz Europameister.
Hier der Link zum Bericht auf der DJB-Homepage


Nach der Rückkehr unserer Athleten aus Herstal schrieb nun Mathias Zapf wieder ein paar Zeilen zum dritten Wettkampftag. Auch sendete er Fotos für die Berichterstattung.
Hier sein Bericht:

3. Tag - Finalrunde 
Unser noch junges Kata Paar hat es in der Finalrunde noch einmal unter Beweis gestellt, dass aller Schweiß und Aufwand in der Vorbereitung sich gelohnt haben.



Mit Hallenöffnung ging es sofort wieder in die Vorbereitung und die beiden Jungs sind noch einmal den Ablauf der der ersten drei Gruppen der Nage no Kata, unter Beobachtung von Mathias Zapf und Team-Trainer der deutschen Mannschaft Sebastian Frey, durchgegangen und haben weiterhin die von den erfahrenen deutschen Teilnehmern bekommenen Hinweise versucht umzusetzen.


Gegen Mittag war es dann endlich soweit und das Finale der Randori no Kata wurde ausgetragen.
Trotz des Drucks, als Favorit im Finale zu stehen, haben sich beide nicht aus der Ruhe bringen lassen und sind ihre Kata bis zum Schluss ohne größere Wackler mit Konzentration durchgelaufen. Vor ihnen haben bereits das russische, belgische und auch das luxemburgische Paar eine sehr starke Kata gezeigt.


 Am Ende standen aber die Brandenburger ganz oben auf dem Siegerpodest.

Beide müssen nun erst einmal realisieren was sie am Wochenende  in Herstal eigentlich erreicht haben. Sie sind  Europameister!



Hier die kompletten EM-Ergebnisse als pdf

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion