26.04.2016

Kata-Lehrgang in Erlangen

Unsere Kata-EM-Teilnehmer Michael Zapf und Lukas Stenzel haben sich auf dem DJB- Sichtungs- und EM-Vorbereitungslehrgang inhaltsreich, intensiv und sehr anspruchsvoll auf die EM in Olbia (Italien) am 21. und 22.Mai vorbereitet.
Am zurückliegenden Wochenende nahmen unsere zwei durch den DJB zur Kata-EM nominierten Brandenburger Judoka Michael Zapf und Lukas Stenzel vom JC Kyoko Jänschwalde zusammen mit ihrem Trainer Martin Reißmann an dem in Erlangen stattfinden  DJB- Sichtungs- und EM-Vorbereitungslehrgang der Kata-Nationalmannschaft teil. 
Klaus Lohrer als Abteilungsleiter des gastgebenden TV 1848 Erlangen begrüßte zu Beginn des Lehrgangs die 31 Lehrgangteilnehmer im Dojo des Bundesligaaufsteigers herzlich. 

Für das Coaching der Mitglieder der Nationalmannschaft, zu denen unter anderem die deutschen Weltmeister in der Ju-no-kata aus dem Jahr 2014 Wolfgang Dax-Romswinkel und Ulla Loosen zählten, standen die Mitglieder der DJB-Kata-Kommission (Dr. Stefan Bernreuther, Karl-Heinz Bartsch, Sebastian Frey und Dr. Magnus Jezussek) mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen zur Verfügung, die auch alle als internationale Kata-Wertungsrichter tätig sind. Somit konnten sie auch diese wertvollen Erfahrungen in die Betreuung der Lehrgangsteilnehmer einbringen. 
Michael und Lukas konnten zur Verbesserung ihres Könnens vier Coachings durch die Referenten Dr. Stefan Bernreuther (6. Dan), Karl-Heinz Bartsch (7. Dan) und Sebastian Frey (4. Dan und Vize-Weltmeister in Katame-no-kata von 2012) nutzen. Aber auch von Teilnehmern wie zum Beispiel Wolfgang Dax-Romswinkel (7. Dan) gab es wertvolle Hinweise und Tipps.
Neben dem Lehrgang, einschließlich der dazu gehörenden Teambesprechung, blieb auch noch etwas Zeit für ein ansprechendes Rahmenprogramm, zu dem unter anderem eine deftige Versorgung sowie auch ein Besuch in der Bräuschänke am Samstagabend gehörten. Sie trugen dazu bei, dass sich die Mitglieder der Kata-Nationalmannschaft des DJB besser kennenlernen und Erfahrungen austauschen konnten.

Foto: Thomas Hofmann

Insgesamt war der Lehrgang  für unser kleines Trio eine sehr ergebnisreiche Veranstaltung, wofür wir uns bei den Referenten der Kata-Kommission des DJB und bei dem Organisatoren herzlich bedanken möchten.
Für unsere EM-Teilnehmer wünschen wir noch viel Erfolg bei der Vorbereitung auf Ihren Wettbewerb Randori-no-kata in Olbia (Italien) am 21. und 22. Mai.

Text und Fotos: Martin Reißmann
Brandenburgischer Judo-Verband
Referent Prüfungswesen

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion