21.05.2016

Kata-Europameisterschaften in Olbia/Sardinien

Lukas Stenzel und Michael Zapf wurden als EM-Titelverteidiger in der Vorrunde Gruppenerste und kämpfen damit am Sonntag im Finale der Kata-EM. 
Für den DJB gehen bei den Europameisterschaften elf Kata-Teams in acht von zwölf Wettbewerben auf die Matte. Dazu nehmen drei deutsche internationale Kata-Wertungsrichter und der Team-Chef Sebastian Frey teil. Insgesamt starten 103 Kata-Paare aus 15 Ländern in den Wettbewerben mit fünf Kodokan-Katas in verschiedenen Altersbereichen.
Der BJV ist im Wettbewerb Randori-no-kata mit Michael Zapf und Lukas Stenzel vertreten, den vorjährigen Titelgewinnern.
 
Unsere beiden Teilnehmer starteten gleich als Zweite in den Wettbewerb. Sie haben eine nervenstarke, hochkonzentrierte und sehr exakte Leistung gezeigt, die ihnen den ersten Platz in ihrer Vorrundengruppe einbrachte. Damit haben sie sich für morgen die Chance erarbeitet, ihren Titel vom Vorjahr in Randori-no-kata zu verteidigen.
Weitere DJB-Ergebnisse des ersten Tages:
Goldmedaille:
Dax Romswinkel / Loosen in Ju-no-Kata Gruppe 2 ( ab 45)
Silbermedaille:
Arslan / Sessini in Nage-no-kata Gruppe 2 (ab 35) morgen im Open-Finale
Platz 4
Machulik/Nietner Kodokan Goshin-Jutsu Gruppe 2 (ab 48)

Fotos: Martin Reißmann

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion