12.12.2017

25 Jahre Weihnachtsturnier in Königs Wusterhausen

Bereits seit 25 Jahren findet das Weihnachtsturnier in Königs Wusterhausen statt. In diesem Jahr trafen sich 450 Judoka aus Berlin und Brandenburg.
Die  Paul-Dinter-Halle  erwies  sich abermals als perfekte Wettkampfstätte für unsere Sportart. 450 Judoka aus 38 Berliner und Brandenburger Vereinen kämpften in diesemJahr um die Medaillen und den Mannschaftspokal.

Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert nutzen viele Vereine dieses Turnier, um das Wettkampfjahr für ihre Sportler ausklingen zu lassen. 
Was vor 25 Jahren recht beschaulich mit etwa 200 Judoka in der Sporthalle am Schiller-Gymnasium in Königs Wusterhausen begann, präsentiert sich heute mit mehr als doppelt so vielen Teilnehmern als ein beliebtes Turnier in toller vorweihnachtlicher Atmosphäre.
Am Samstag übernahm der Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen, Sven Enullatt, spontan die Siegerehrungen. „Wir freuten uns sehr, ihn zu unserem Jubiläumsturnier begrüßen zu dürfen“, sagt Detlef Schulz als Vereinsvertreter.
Auch der Präsident des Brandenburgischen Judoverbandes  Daniel Keller besuchte das Turnier und fand dankende Worte für das Engagement der Judoka.

Er überreichte die Pokale der vereinsinternen Rangliste, die in diesem Rahmen alljährlich ausgewertet wird.
In der Mannschaftswertung gewann der gastgebende Verein JV Königs Wusterhausen/Zernsdorf. Platz Zwei ging an SV Motor Babelsberg vor dem drittplatzierten JC Eberswalde.

Detlef Schulz
Judoverein KW /Zernsdorf e.V.

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion