13.12.2016

Weihnachtsturnier in Königs Wusterhausen

Über 500 Judoka kämpften um die Medaillen und Weihnachtsleckereien. Der gastgebende Judoverein Königs Wusterhausen siegte in der Pokalwertung von Shido Sha Berlin und Motor Babelsberg.

In der Paul-Dinter-Halle Königs Wusterhausen trafen sich am vergangenen Samstag und Sonntag insgesamt 534 Judoka aus 42 Vereinen aus vier Bundesländern. Vom Anfänger bis zum Meister bekamen Sportler aus Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg die Möglichkeit, sich mit einer Medaille oder einem Pokal in der Mannschaftswertung das Weihnachtsfest zu versüßen. 

Sie kämpften in den Altersklassen U7, U8, U9, U11, U13, U15 und U18. 
Seit Jahren nutzen viele Vereine dieses Turnier, um das Wettkampfjahr für ihre Sportler vorweihnachtlich ausklingen zu lassen. Dazu bot die durch viele fleißige Helfer zueinem Judo-Dojo umgestaltete Paul-Dinter-Halle in Königs Wusterhausen einen würdigen Rahmen. 
Auch der Bürgermeister Dr. Lutz Franzke kam zu einem Kurzbesuch und würdigte damit das Engagement des Vereins. 
In der Mannschaftswertung siegte der gastgebende Judoverein Königs Wusterhausen vor den Sportfreunden von Shido Sha Berlin und dem SV Motor Babelsberg.
Detlef Schulz 
Judoverein KW /Zernsdorf e.V.

Achtung

  • Bitte den Anmeldetermin für die Trainer C - Leistungssport Ausbildung vom 30.08. bis 02.09.2019 in Strausberg beachten. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet am 25. Juli 2019. Bitte dringend einhalten!

Positionspapier des DOSB zur Inklusion