23.11.2016

Traditionsturnier in Falkensee

Die neue Stadthalle bot am letzten Wochenende einen beeindruckenden Rahmen für das 21. Judopokalturnier der Stadt Falkensee. Unter Schirmherrschaft des Falkenseer Bürgermeisters Heiko Müller wurde die Veranstaltung am Samstag mit der Altersklasse U11 eröffnet.
Der Bürgermeister führte auch die Ehrung von Sportlerinnen und Sportlern sowie verdienstvollen Übungsleitern durch.
Im Laufe des Wochenendes hatten alle Altersklassen die Möglichkeit, sich auf der Tatami zu beweisen und unseren schönen Sport der Falkenseer Öffentlichkeit vorzustellen. Die jüngsten Kämpfer waren Sechs- und Siebenjährige, die Ältesten über 60 Jahre alt.
Viele Falkenseer nutzten die Möglichkeit und konnten Judo in voller Bandbreite erleben. Die tolle Sportanlage war durchgehend gut mit Sportlern und Zuschauern gefüllt.
Neben den vielen Medaillen und Pokalen ging es ja in erster Linie um den großen Wanderpokal, der jedes Jahr von dem Verein erkämpft wird, der die meisten Punkte erzielt hat. Nach 3-maligem Gewinn geht er dann in das Eigentum des Gewinners über.  
Die gastgebende JUDOSCHULE Falkensee führte nach dem ersten Wettkampftag. Besonders im Jugend- und Erwachsenenbereich konnten Falkenseer Judokas mit schönen Techniken einige Kämpfe gewinnen. Am Sonntag punkteten dann die ShidoSha-Kämpfer aus Berlin und zogen mit den Ergebnissen der letzten Altersklasse am Gastgeber vorbei. 
Mit 208 Punkten gewannen die Berliner wie im vorletzten Jahr auch. Sollten sie noch einmal gewinnen, dann ist sie weg, die Trophäe -  zumindest diese.
Aus Sicht des Veranstalters, der Judoschule Falkensee e.V., war es eine gelungene Veranstaltung. Auch in diesem Jahr konnte der zügige und reibungslose Ablauf der Veranstaltung wieder gewährleistet werden und das bei einer Beteiligung von 42 Vereinen mit 430 Sportlern. Die meisten Sportlerinnen und Sportler kamen aus Berlin und dem Land Brandenburg. Aber einige Vereine nahmen auch, wie zum Teil seit vielen Jahren, einen recht langen Anfahrtsweg in Kauf. Sie kamen aus Rostock, Halle, Angermünde, Cottbus, Naumburg und Köthen.
An dieser Stelle dem „Wettkampf-Team“ des Gastgebers und allen Helfern, die sich an der Vorbereitung und Durchführung beteiligten, ein ganz großes Dankeschön!
Unser Dank geht auch an die Stadt Falkensee und das Team der Stadthalle, die durch ihr Wirken am guten Gelingen der Veranstaltung auch ihren Anteil hatten.
Ergebnisse der Vereinswertung

fileadmin/bjv/beitragsinfos/2016/16-11-19-Falkensee.pdf
Roland Redlich
Vorsitzender

Achtung

  • Bitte den Anmeldetermin für die Trainer C - Leistungssport Ausbildung vom 30.08. bis 02.09.2019 in Strausberg beachten. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet am 25. Juli 2019. Bitte dringend einhalten!

Positionspapier des DOSB zur Inklusion