15.12.2013

Kampfrichter-Weiterbildung in Strausberg

Die Kampfrichter trafen sich zur ersten Weiterbildung für 2014 in diesem Jahr für zwei Tage. Zu umfangreich sind die Regeländerungen und somit blieb ausreichend Zeit zum Erfahrungsaustausch.
Der seit langem angekündigte Lehrgang zur Lizenzverlängerung für die Unparteiischen des Brandenburgischen Judo-Verbandes fand am 14./15.12.2013 in der Judo-Halle des KSC Strausberg statt. Parallel war dies die Möglichkeit für die Bundes-B-Kampfrichter der Gruppe Nord-Ost gleichfalls für 2014 eine gültige Lizenz zu erlangen.
Wegen der umfangreichen Regeländerungen ab Januar nächsten Jahres war die Weiterbildung auch für die Trainer ausgeschrieben, aber das Interesse ließ zu wünschen übrig.  Nur wenige nutzten die Möglichkeit, sich aus erster Hand Informationen einzuholen und mit den Kampfrichtern ins Gespräch zu kommen.

Über zwei Tage verteilt (erstmals in dieser Form wegen des umfangreichen Lehrprogramms) gab es am Anfang eine Gedenkminute für den im Juli verstorbenen Bundes-A-Kampfrichter Andreas Weiß (Brandenburg/H.), eine kurze Rechenschaftslegung über die geleistete Arbeit der BJV-Kampfrichter-Kommission 2013 (Aus-und Weiterbildung, abgelegte Prüfungen zu höheren Lizenzen, Einführung des Kampfrichter-Administrationssystems (KRAS)), einen Überblick über die Neuerungen als Powerpoint-Präsentation, Erklärungen zu den einzelnen Punkten, Analysen einzelner Video-Szenen hochrangiger Wettkämpfe (Deutsche Meisterschaften, European-Cups) sowie praktisches Üben auf der Judomatte. Wie bei jedem Lehrgang, so unterzogen sich die Teilnehmer/-innen auch diesmal einem schriftlichen Test mit 30 Fragen. Die Beantwortung war nicht in jedem Fall einfach, und so fielen auch die Ergebnisse unterschiedlich aus. Letztlich ist es aber von größter Bedeutung, dass man sich intensiv mit den Themen beschäftigt und so einem ständigen Lernprozess unterzieht!

Als Referenten unterstützten die Veranstaltung: Nedim Bayat (IJF-A, Mitglied der Bundes-Kampfrichterkommission und Gruppenreferent NO), Katharina Marzok (IJF-B), unser Landes-Kampfrichterreferent Torsten Bathmann (IJF-B), der Landes-Kampfrichterreferent von Mecklenburg-Vorpommern, Nico Diptmar (Bund-A) sowie besonders in organisatorischer Hinsicht Gregor Weiß (Bund-A) vom gastgebenden KSC Strausberg. Auch unser Vizepräsident Dirk Krüger sowie der Kampfrichter-Ehrenreferent des BJV, Dieter Rochow, nutzten die Chance zur Lizenzverlängerung.

Es gelang den Verantwortlichen während des gesamten Lehrgangs, die Aufmerksamkeit der Teilnehmer/-innen auf wichtige Punkte zu lenken, auf entscheidungsrelevante Bewertungskriterien hinzuweisen und Unterschiede zum bisherigen Regelwerk heraus-zuarbeiten. Es gab viele Fragen von Kampfrichtern und Trainern, und so manche kritische Stimme über den Sinn einzelner Änderungen war zu hören. Doch letztlich haben wir zur Durchsetzung des neuen Regelwerks keine Alternative! Kampfrichter und Trainer sind angehalten, den Judokas in den nächsten drei Jahren Hilfestellung zu geben und nach bestem Wissen die Kämpfe zu leiten!
Sportlerinnen und Sportler, die in diesem Jahr schon auf DJB-Ebene oder höher gekämpft haben, konnten bereits erste Erfahrungen mit dem neuen Regelwerk sammeln (Testphase). Es bleibt zu hoffen, dass sich auch alle anderen intensiv mit den Neuerungen beschäftigen und ab Januar 2014 gut gerüstet sind!
Wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die aktive Mitarbeit, bei den (der) Referenten/-in für ihr Engagement und ihre Bereitschaft sowie nicht zuletzt beim Gastgeber für die hervorragende Organisation und die sehr gute Verpflegung bedanken!
Die zweite Möglichkeit zur Lizenzverlängerung gibt es am 04./05.01.2014 in Bad Belzig!
Im Namen der BJV-Kampfrichter-Kommission
Holger Lehmann

Achtung

  • Bitte den Anmeldetermin für die Trainer C - Leistungssport Ausbildung vom 30.08. bis 02.09.2019 in Strausberg beachten. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet am 25. Juli 2019. Bitte dringend einhalten!

Positionspapier des DOSB zur Inklusion