01.12.2012

Weiterbildung der Prüfer und Dan-Prüfung

Am 01.12.2012 fand traditionsgemäß die diesjährige Prüferweiterbildung / Prüferhauptversammlung in Strausberg statt. 
Auch 2012 war diese Veranstaltung gut besucht. So nahmen 69 der 108 lizenzierten Prüfer an der Versammlung und der Weiterbildung teil. Mit Weiterbildung über den Dan-Lehrgang nahmen somit 2012 insgesamt 71 - das sind 66% aller Prüfer des BJV - an den angebotenen und alle zwei Jahre wahrzunehmenden Weiterbildungen teil. 
Die verantwortlichen Referenten Jan Schröder und Martin Reißmann hatten sich wieder bemüht, ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für die Weiterbildung vorzubereiten. Unser Präsident Jan Schröder eröffnete die Veranstaltung und ging neben organisatorischen Fragen und der Vorbereitung auf die Mitgliederversammlung 2013 auch auf Planungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung ein. Weiterhin nahm Jan Schröder seine Ausführungen noch einmal zum Anlass die Verantwortung aller Funktionäre im Sport hervorzuheben. Er bat insbesondere auch dem Thema sexuelle Gewalt und Missbrauch die notwendige Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen und so zu sichern, dass sich Kinder und Jugendliche im Sport als Persönlichkeiten positiv entwickeln können und nicht durch Funktions- und Vertrauensmissbrauch einzelner Funktionsträger Schaden erleiden müssen. Ein aufmerksamer und konsequenter präventiver Umgang mit diesem Thema sichert letztendlich, dass der Sport seine positiven Potenzen bei der Entwicklung besonders unsere Kinder und Jugendlichen entfalten kann.
Nach der Berichterstattung des Referenten Prüfungswesen für das Jahr 2012 und der einstimmigen Beschlussfassung der Prüferhauptversammlung hierzu erfolgte die Auszeichnung von verdienstvollen Prüfern des BJV. 
Jan Schröder und Martin Reißmann dankten den Sportfreunden Ulli Stein vom Judoverein Neu Zittau, Mirco Wockatz vom KSC Strausberg und Daniel Klenner vom JC Kyoko Jänschwalde für Ihre sachkompetente, engagierte und langjährige Tätigkeit. 
Im weiteren wurden in der Weiterbildung Kenntnisse zu den Themen Prüfungsfach Theorie in den Dan-Prüfungen 1. bis 3. Dan, Umsetzung des Prüfungsfachs Übungsformen auf der Judomatte und die korrekte Umsetzung der Nage-no-kata bei der Prüfung zum ersten Dan bzw. von Kata-Gruppen in den Kyu-Prüfungen vermittelt. 
Als eine Besonderheit des Lehrgangs fand die Vermittlung der Umsetzung der Prüfungsinhalte des dritten Dan am Beispiel einer vorbereiteten Prüfung statt. Sportfreund Mathias Zapf (JC Kyoko Jänschwalde) zeigte mit seinen beiden Uke Valentin Orbke und Lukas Stenzel eine fachlich sehr aussagefähige Prüfung, die den anwesenden Prüfern ein sehr gutes praktisches Beispiel zu Umsetzung der Inhalte dieses Prüfungsprogramms bot. 
Dieser Einschätzung folgte dann in der Auswertung auch die Prüfungskommission in der Zusammensetzung Präsident Jan Schröder (7. Dan), Prüfungsreferent Martin Reißmann (5. Dan) und Daniel Klenner (4. Dan). Martin Reißmann, Jan Schroder, Mathias Zapf (mit Urkunde) zwischen den beiden Uke, Daniel Klenner - von links 
Im Ergebnis der Prüferweiterbildung kann eingeschätzt werden, das die Veranstaltung den Prüfern, welche sich dem anstrengenden Programm mit Aufmerksamkeit und Ausdauer stellten, wichtige und interessante Anregungen für ihre wichtige Tätigkeit geben konnten. 
Ein Dankeschön von dieser Stelle an das Team des JC Kyoko Jänschwalde um Daniel Klenner und die Mannschaft des KSC Strausberg um Mirco Wockatz für die organisatorische Absicherung diese Veranstaltung und natürlich an die Referenten und Judoka, die mir zur Seite standen und die Inhalte der Veranstaltung vermittelten. 
Von diesen möchte ich insbesondere unseren Präsidenten Jan Schröder und Mathias Zapf besonders hervorheben. Neben der Demonstration der Prüfung war er unter anderem noch beim Thema Nage-no-Kata für die praktische Darstellung der entsprechenden Ausbildungsinhalte verantwortlich. Ich würde mir für künftige Veranstaltungen wünschen, dass noch mehr anwesende Prüfer den dargestellen Inhalten mit gebotenen Aufmerksameit bis zum Ende der Veranstaltung folgen. 
Leider muss im Ergebnisse der Weiterbildung auch benannt werden, dass auf Grund der versäumten Weiterbildung zwei Prüfern die Lizenz als Prüfer im BJV entzogen werden muss und vier Prüfer 2013 keine Prüfungsabnahmeberechtigung haben werden, solange sie keine entsprechend Weiterbildung nachweisen können. So verfügt der BJV 2013 insgesamt über 106 lizenzierte Prüfer, von denen 102 im kommenden Jahr berechtigt sind. Von dieser Stelle noch einmal ein Danke an alle Prüfer unseres Landesverbandes für ihre engagierte und verantwortungsbewusste Arbeit in ihren Vereinen und im BJV und natürlich eine schöne Weihnachtszeit. 
Martin Reißmann 
Vorstand BJV 
Referent Prüfungswesen (Text und Fotos)

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion