29.10.2019

Weiterbildung für Trainer C

Die Weiterbildung für die Trainer C und damit die Lizenzverlängerung wartete auch in diesem Jahr wieder mit einem interessanten Programm auf. 22 Teilnehmer bildeten sich sehr individuell und intensiv weiter.
Insgesamt nahmen in diesem Jahr 18 Männer und vier Frauen im Alter von 26 bis 60 Jahren und mit Graduierungen vom 2. Kyu bis 5. Dan an der Weiterbildung teil. Jeder Interessierte konnte auch dieses Mal in der Judohalle des KSC Strausberg nicht nur einfach seine Lizenz verlängern, sondern auch seinen sportlichen Horizont wieder erweitern. 
Für die Verantwortlichen, Lehrreferent Jan Schröder und Prüfungsreferent Martin Reißmann, war das eine überschaubarere Aufgabe, verglichen mit dem Vorjahr, als über 60 Judoka teilnahmen. Das Angebot war breit gefächert und auch mit interessanten Inhalten gespickt. Natürlich wurde auch wieder intensiv in kleineren Gruppen gearbeitet und somit auch besser individuell auf das praktische Handeln geschaut. Auch Fragen wurden unmittelbar und konkreter beantwortet.

Bereits am Freitag begann der Lehrgang nach organisatorischen Fragen mit Jan Schröder und dem Thema „Beweglichkeit im Judo“. Am Samstag kamen dann theoretische Fragen, wie zum Beispiel der langfristige Aufbau eines Handlungskomplexes und die Arbeit mit der Grundkampfkonzeption des DJB zum Tragen, die dann auch praktisch untersetzt wurden. Im Interesse einer aktiven Mitarbeit der Teilnehmer wurde dieses Thema über weite Strecken in kleinen Gruppen behandelt und präsentiert.
Weiter ging es mit einer randoribezogenen und mit Bodentechnik gestalteten Erwärmung und der Demonstration der erarbeiteten Handlungskomplexe. Auch das Thema Erarbeitung von Bodentechniken mit Hilfe von Fesselungen stand unter der Leitung von Jan Schröder auf dem Programm. Das Thema Kata wurde insbesondere durch unsere EM- und WM-Teilnehmer Michael und Mathias Zapf gezeigt und es wurden Fragen dazu  beantwortet. 
Nach so viel Judopraxis wechselte die Ausbildung in den Bereich von gymnastischen Übungen für ein systematisches Ganzkörpertraining zur Stärkung der Muskeln und der Koordination sowie zur Verbesserung der Körperhaltung. Hierbei stand besonders die Körpermitte im Fokus. Mit gewohnt viel Spaß bei solchen Themen, brachte Jan die Lehrgangsteilnehmer auf eine andere Art teilweise an ihre Grenzen.
Das Thema „Gewichtmachen, gesunde Ernährung und Fitness“ brachte Jan unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern nahe. Aber auch die Zusammenarbeit mit den Kampfrichtern stand auf dem Programm. Zum Thema Fairständnis beantwortete der BJV-Kampfrichterreferent Holger Lehmann Fragen der Trainer zu den aktuellen Wettkampfregeln und diskutierte den achtungsvollen Umgang zwischen Trainern und Kampfrichtern auf der Matte. Aber auch Fragen der Sportpolitik und als Praxisangebot gab es auf der Matte „Pro und Contra der Beweglichkeit“ im Judo, womit sich der Bogen dann zum Beginn am Freitag wieder schloss.
Alles in allem war das Wochenende wieder eine sehr interessante und erfolgreiche Weiterbildung für unsere Trainer C.
 
Martin Reißmann 
Fotos Mathias Zapf

Achtung

  • Zur Information an alle Vereine: Die Mitgliederversammlung 2020 wird wie angekündigt am 12. Januar 2020 in Kienbaum stattfinden. 30 Jahre BJV feiern wir zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Sichtung für die Sportschulen in den Bezirken Ost und West
  • Der vorläufige Terminplan 2020 mit allen internationalen und nationalen Terminen sowie der Plan für Aus- und Weiterbildung 2020 sind online unter dem Link > Termine 

Positionspapier des DOSB zur Inklusion