10.09.2017

Verabschiedung aus der Nationalmannschaft

DJB-Sportdirektor Mark Borchert verabschiedete Mareen Kräh beim Jubiläum in Spremberg offiziell aus der Nationalmannschaft. Nach elf Jahren im Hochleistungssport beendete die Olympiateilnehmerin ihre leistungssportliche Laufbahn. 
Mark Borchert würdigte die großen nationalen und internationalen Erfolge der Sprembergerin. In ihrer riesigen Medaillensammlung befinden sich u.a. eine Bronzemedaille von den Weltmeisterschaften 2013 sowie drei Bronzemedaillen von den Europameisterschaften 2006, 2012 und 2015. 

„Auch wenn es bei den Olympischen Spielen 2016 nicht zur ersehnten Medaille gereicht hat, konntest Du das Turnier erhobenen Hauptes verlassen“, so der DJB-Sportdirektor. Eine Begebenheit aus der gemeinsamen Zeit ist Borchert besonders in Erinnerung geblieben: „Beim EM-Mannschaftskampf gegen Ungarn hast Du einen Faustschlag von Deiner Gegnerin erhalten, der nicht geahndet wurde. Du hast danach völlig unbeeindruckt weitergekämpft und den Kampf auch gewonnen. Ich denke, das ist ein wichtiger Wesenszug von Dir, dass Du bestimmte Dinge ausblenden kannst und Dich voll auf das Wesentliche konzentrierst“, so der Sportdirektor, „ich hoffe, das hilft Dir auch bei Deiner neuen Aufgabe als Trainerin bei der Bundespolizei, für die ich Dir alles Gute und viel Erfolg wünsche.“

Mit besten Wünschen für die neuen Herausforderungen verabschiedete sich auch Trainer Karl-Heinz Lehmann, der Mareen Kräh viele Jahre in Frankfurt (O.) betreute, von seinem ehemaligen Schützling.

Fotos: Daniel Zeidler

Achtung

  • Vom 22.09.-12.10.2017 sind keine Bestellungen bei Margot Belger möglich.
  • Die Meldeformulare für die Jugendpokale der U12/U14/U16 und U18 sind unter  BJV-Infos/Ordnungen eingestellt

Positionspapier des DOSB zur Inklusion