12.03.2017

Silber und Bronze zum Abschluss der DEM U21

Am zweiten Tag gewann Leon von Hübbenet Silber und Pascal Meyer Bronze. Jim Barthel wurde Fünfter. 

Die Deutschen Meisterschaften U21 in Frankfurt (Oder) sind Geschichte. Mit Silber und sechs Bronzemedaillen hat auch die U21 aus Brandenburg gezeigt, dass sie im nationalen Maßstab durchaus mitreden können. BJV-Präsident Daniel Keller ist auch recht zufrieden mit den Ergebnissen. „Sicher hätte ich mir gewünscht, dass die eine oder andere Bronzemedaille auch noch eine andere Farbe hat, aber die Sportler haben gezeigt, dass sie vorn mitkämpfen können. Auch haben wir gesehen, dass in der U18 ein großes Potential vorhanden ist, da ist in den kommenden Jahren noch einiges zu erwarten“, schätzt er die Ergebnisse ein.


Der Shootingstar an diesem zweiten Wettkampftag war sicher Leon von Hübbenet von RSV Eintracht. Er hatte eigentlich gar nicht gerechnet, so weit vorn zu kämpfen. „Ich wollte einfach nur gut kämpfen und schauen, wie weit ich komme“, sagt er nach der Siegerehrung. „Jetzt bin ich total glücklich und zufrieden“, freut er sich über seinen tollen Erfolg. Dabei war vor allem sein Halbfinalkampf der Kracher in seinem Turnier. In allerletzter Sekunde gewann er diesen mit Ippon und stand damit im Finale.


Auch seinem Trainer Stefan Drews steht die Freude ins Gesicht geschrieben. „Ich war zur NODEM schon glücklich, dass sich Leon qualifiziert hat. Mit dem Finale hier hatte ich nicht gerechnet und bin sehr zufrieden mit seiner Leistung.“


Pascal Meyer (2. von rechts) steuerte am zweiten Wettkampftag eine weitere Bronzemedaille für das gute Brandenburger Abschneiden bei. Auch der U18-Vizemeister Jim Barthel glänzte mit einem fünften Rang in der nächsthöheren Altersklasse. 
Mit sieben Medaillen braucht sich Brandenburg nicht zu verstecken. Zwar fehlt ein Titel, um in der offiziellen Medaillenwertung weiter vorn zu landen, aber nur Hessen hat acht Medaillen gewonnen und Bayern mit sieben Medaillen das gleiche Ergebnis. Damit hat unser Landesverband wieder bewiesen, dass eine gute Nachwuchsarbeit geleistet wird und einiges Potential für die Zukunft vorhanden ist.


Trotz aller Diskussionen um die Sportförderpolitik und die drohende Schließung des Brandenburger Bundesstützpunktes sind die Teilnehmer und Funktionäre immer wieder voll des Lobes für die Durchführung der Deutschen Meisterschaft in Frankfurt (Oder). „Es ist wieder eine super Veranstaltung gewesen“, betont DJB-Sportdirektor Mark Borchert. „Es ist alles sehr angenehm und unkompliziert für Athleten, Betreuer und Zuschauer“, ergänzt er. Dazu trägt sicher bei, dass kein Eintritt verlangt wird, sich alle frei bewegen können und alles dicht beisammen ist.


Frankfurt mit seinen reichen Erfahrungen im Organisieren solcher Turniere hat wieder seinem Namen alle Ehre gemacht.


Ergebnisse der DEM U21
www.german-judo.de


Männer U21



55 kg

1. Kevin Müller, Judoclub Leipzig - SN
2. Niels Blagnies, Athletik-Club 1990 Taucha - SN
3. Dominik Röder, Judo-Club Lauf 1973 - BY
3. Maximilian Trippel, JC Rüsselsheim - HE
5. Korphong Hüttenmoser, SV Fellbach Budo - WÜ
5. Philipp Holzmann, Judo-Club Marbach - BA
7. Benedikt Morkus, ASV Fürth - BY
7. Philip Utzig, Sport-Union Annen - NW

-60 kg

1. Florian Pachel, Judoclub Leipzig - SN
2. Leon von Hübbenet, RSV Eintracht 1949 - BB
3. Jan Mollet, DJK Eppelheim - BA
3. Pascal Meyer, Budokan Brandenburg - BB
5. Chris Lammers, Judoclub Leipzig - SN
5. Peer Radtke, 1. Judo-Club 1958 Mönchengladbach - NW
7. Daniel Scheller, TSV Abensberg - BY
7. Rami Pangerl, TSV Peiting - BY

-66 kg

1. Michel Adam, Judo-Sportverein Speyer - PF
2. Jonas Bogon, Eimsbütteler Turnverband - HH
3. Sebastian Hofäcker, Judo-Team Hannover - NS
3. Nikita Marat Pak, VfL Sindelfingen 1862 - WÜ
5. Fabian Wendland, Sportclub Charis 02 - BE
5. Nikolas Menzl, TSV Wacker 50 Neutraubling - BY
7. Vadim Shenk, Jahn Nürnberg 2012 - BY
7. Rico Buchwalter, JC 90 FFO - BB

-73 kg

1. Daniel Stamm, Judo Club Wiesbaden 1922 - HE
2. Emil-Johann Hennebach, Judoclub Leipzig - SN
3. Georg Siegemund, PSV Olympia Berlin - BE
3. Kilian Ochs, UJKC Potsdam - BB
5. Sebastian Freytag, TSV München Großhadern - BY
5. Christian Dill, Judo Crocodiles Osnabrück - NS
7. Fabian Janik Mattiß, SV Berlin 2000 - BE
7. Jan-Ole Petzold, PSV Olympia Berlin - BE

-81 kg

1. Tim Gramkow, TKJ Sarstedt - NS
2. Janosch Hunfeld, Kampfsportschule im Klostergarten - BE
3. Emil Kosjanik, Judo-Club 90 Frankfurt(Oder) - BB
3. Luka Enrik Fettköther, Judo in Holle - NS
5. Hugo Murphy, TSV München Großhadern - BY
5. Maik Möller, SC Lotos Berlin - BE
7. Daniel Neuberger, TSV Wacker 50 Neutraubling - BY
7. Jonas Kunstmann, Sport-Dojo Berlin - BE

-90 kg

1. Eduard Trippel, JC Rüsselsheim - HE
2. Philipp Haug, VfL Sindelfingen 1862 - WÜ
3. Wardan Baghdasaryan, Budo Club Vorpommern - MV
3. Paul Gaffke, UJKC Potsdam - BB
5. Paul Pink, Judoverein Grimma - SN
5. Valentin Kiesche, SC Berlin - BE
7. Yvo Witassek, UJKC Potsdam - BB
7. Irakli Chachava, T.H.-Eilbeck - HH

-100 kg

1. Daniel Zorn, BC RANDORI Berlin - BE
2. Viktor Driller, Budo-Club Karlsruhe - BA
3. Vladislav Gavrilov, Judo-Team Berlin - BE
3. Jan Niklas Goldhammer, BAC 55 Hockenheim - BA
5. Jim Barthel, JV Königs Wusterhausen/Zernsdorf - BB
5. Luis-Miguel Kroll, Erfurter Judo-Club - TH
7. Leon Kary, TSV Bayer 04 Leverkusen - NW
7. Marvin Manthey, TV Heitersheim - BA

+100 kg

1. Henrik Noack, PSV Olympia Berlin - BE
2. Daniel Messelberger, TuS Bad Aibling - Sparte Judo - BY
3. Marcel Röhr, Judoclub Leipzig - SN
3. Fabian Meyer, FSV 1950 Gotha - TH
5. Thomas Deußen, DJK VfL 1919 Willich - NW
5. Sebastian Wendt, SV Nienhagen - NS
7. Felix-Leopold Fischer, Sportverein Judo Schlatkow - MV
7. Daniel Dukart, TS Einfeld - SH



Frauen U21


-44 kg

1. Sarah Ischt, MTV 1862 Vorsfelde - NS
2. Tabea Müller, Sportfreunde Blau-Gelb Marburg - HE
3. Laya Meister, Judo Club Wiesbaden 1922 - HE
3. Chelsea Goliasch, Judosportverein 61 Zwickau - SN
5. Paige North, TuS Hermannsburg - NS

-48 kg

1. Janina Teßmann, BC Samurai Berlin - BE
2. Sarah Herrmann, Budo Club Greffern - BA
3. Marielle Merhi, Judo-Club Sakura Herzogenrath - NW
3. Özlem Gülmez, Judo-Sportverein Speyer - PF
5. Grete Riegert, Judo-Sportverein Speyer - PF
5. Evelin Martel, Neustädter LC - SH
7. Asa Wendt, Judo-Club Godshorn - NS
7. Anja Kluczenski, Judo-Club Samura Oranienburg - BB

-52 kg

1. Annika Würfel, VfK Bau Rostock 94 - MV
2. Blerina Seferi, HT16 - HH
3. Tamara Ohl, Judo Club Wiesbaden 1922 - HE
3. Lena Sophie Grulich, UJKC Potsdam - BB
5. Lara Kränkel, Budo-Club Karlsruhe - BA
5. Julia Mollet, DJK Eppelheim - BA
7. Lisa Fischer, Blau-Weiss Hollage - NS
7. Mona Heeb, Judo Club Hennef - NW

-57 kg

1. Jana Ziegler, TSV München Großhadern - BY
2. Pauline Starke, Judo-Team Hannover - NS
3. Margarita Diede, JSC Heidelberg Rhein-Neckar - BA
3. Xenia Müge Coban, Budo-Club Karlsruhe - BA
5. Kim Altkorn, TSV München Großhadern - BY
5. Lea Markloff, Homburger Turngemeinde 1846 - HE
7. Carolin Boehme, SFV Holthusen - MV
7. Michelle Hoffmann, Leipziger Sportlöwen - SN

-63 kg

1. Hannah Schneider, Judo Club Hennef - NW
2. Marie Klose, Homburger Turngemeinde 1846 - HE
3. Sarah Grünewald, TSV Altenfurt - BY
3. Yvonne Grünewald, TSV Altenfurt - BY
5. Celine Becker, JGSachsenwald in der TSG Bergedorf - HH
5. Melissa Walter, Kraftsportverein Esslingen 1894 - WÜ
7. Melissa Ostheimer, DJK Aschaffenburg - BY
7. Michelle Bazynski, Sport-Union Annen - NW

-70 kg

1. Giovanna Scoccimarro, MTV 1862 Vorsfelde - NS
2. Alexandra Gantner, TSV Abensberg - BY
3. Sarah Mäkelburg, Sport-Union Annen - NW
3. Marlene Galandi, UJKC Potsdam - BB
5. Alina Böhm, Judozentrum Heubach - WÜ
5. Greta Bolte, Judo Crocodiles Osnabrück - NS
7. Lena Konsolke, Sport-Union Annen - NW
7. Désirée Haarmann, Judo Klub Hagen - NW

-78 kg

1. Julie Hölterhoff, Kraftsportverein Esslingen 1894 - WÜ
2. Christina Faber, Judo Club Wiesbaden 1922 - HE
3. Teresa Zenker, SV Halle - ST
3. Lea Schmid, Judozentrum Heubach - WÜ
5. Liane Heinz, TSV Leinfelden - WÜ
5. Anna Maria Freitag, Polizei-Sportverein Duisburg 1920 - NW
7. Isabel Ludwig, Ju-Jutsu/Judo Club Neuried - BA
7. Lisa Severin, ETSV Weiche Flensburg - SH

+78 kg

1. Samira Bouizgarne, 1. Judo-Club 1958 Mönchengladbach - NW
2. Renée Lucht, HT16 - HH
3. Jule Erdorf, TSV Hertha Walheim Judoabteilung - NW
3. Ina Bauernfeind, SV-Neuhaus/Rothenbruck - BY
5. Hanna Rollwage, Judo in Holle - NS
5. Lina Hüls, TV Mesum - NW
7. Ariane Knoll, PSV Weimar - TH
7. Lara Katharina Bachmann, To-Judo-Kan Ratzeburg - SH


Positionspapier des DOSB zur Inklusion