05.10.2019

1. Bundesliga - Brandenburg-Derby in Potsdam

Die letzte Begegnung der Vorrunde ist ein Landes-Derby: UJKC Potsdam gegen den KSC Spremberg. Für Potsdam steht viel auf dem Spiel, ein Sieg bedeutet die Teilnahme am Final Four. Spremberg bleibt bereits sicher für 2020 in der 1. Liga. 
Der Kampftag geht 11:3 für Potsdam aus. Damit steht Potsdam als Tabellenzweiter im Finale der Bundesliga. Spremberg bleibt weiter erstklassig.
Der Abschlusskampftag der Nord-Liga für unsere beiden Erstliga-Vereine fand in der MBS-Arena in Potsdam statt und hatte einiges an Brisanz. Potsdam wollte unbedingt gewinnen, um in zwei Wochen nach Esslingen zum Finale der besten vier Mannschaften fahren zu können. Spremberg gings um die Ehre und um möglichst zwei weitere Punkte für einen guten Stand in der Tabelle. Allerdings hatte das Ergebnis keinen Einfluss mehr auf den Verbleib in der 1. Bundesliga. Das stand bereits vor der Begegnung fest.

Die ersten vier Kämpfe verliefen dann auch gleich ausgeglichen und es stand 2:2. Danach zogen die Potsdamer an und beendeten die erste Halbzeit mit 5:2.
In der zweiten Halbzeit gewannen die Potsdamer noch sechs weitere Kämpfe, Spremberg hat nur noch einen Punkt ergänzen können.
Am Ende ging der Kampftag mit 11:3 für die Potsdamer aus. "Endlich haben wir es wieder einmal geschafft", sagt der sichtlich erleichterte Mario Schendel über den Einzug ins Finale der Bundesliga.

Fotos im Text: Birgit Arendt
Foto im Teaser: Christian Clark


Achtung

Positionspapier des DOSB zur Inklusion