16.03.2020

Landes-Kata-Meisterschaften in Lübbenau

Die Landesmeister wurden in einem sehr würdigen Rahmen in den Kurz-Kata-Meisterschaften und in mehreren Katas gekürt.
Eröffnet wurden die die Meisterschaften durch den Abteilungsleiter Judo der TSG Lübbenau, Matthias Störzner, und dem Referenten Breitensport, Dirk Krüger. In der jetzigen Zeit durfte natürlich die ausdrückliche Erläuterung zu den örtlichen Hygieneumsetzungen nicht fehlen.  Unter dem Vorsitz von Martin Reißmann arbeiteten Matthias Störzner und Dirk Krüger als Wertungsrichter. Unsere brandenburgischen Judo-Kata-Paare präsentierten sich insgesamt mit einem gesteigerten Niveau zum Vorjahr und zeigten sehr achtbare Leistungen.
„Auffällig ist, dass sich mehr Vereine beteiligen, aber auch gemischte Kata-Paare aus verschieden Vereinen sowie aus dem weiblichen/männlichen Bereich. Erfreulich war darüber hinaus die Beteiligung insbesondere in der Kurz-Kata“, sagt Dirk Krüger am Rande der Meisterschaften. 
Ein Kata-Paar für die Kime no kata musste jedoch verletzungsbedingt absagen.
 
Die Landes-Kurz-Kata-Meisterschaft ist keine weiterqualifizierende Meisterschaft, allerdings können sich gerade Sportler, die sich auf die höheren Kyu-Grade vorbereiten, dem Wettkampf stellen.


Ergebnisse der Kurz-Kata in der Nage no kata
1.    Moritz Stroisch, JC Großräschen / Maik Sternberg, HSV Cottbus
2.    Kjell Bucke / Gregor Heymer, beide PSV Senftenberg
3.    Tim Brechel / Nicolas Liermann, beide PSV Senftenberg
4.    Anton Steiniger / Max Hornig, beide PSV Senftenberg

In den anderen Wettbewerben der Nage no Kata, Katame no Kata und Ju no Kata sowie Nage no Kata der Jugend erkämpften die Teilnehmer einen Startplatz für die Deutschen Kata-Meisterschaften, die jedoch mittlerweile aufgrund der gesundheitlichen Situation für den ursprünglichen Juni-Termin abgesagt ist

Folgende Platzierungen erreichten die Brandenburger Paare:
Nage no kata der Jugend:
  1. Lina Briesemann / Jonas Drabow, beide JC Kyoko Jänschwalde 
  2. Anton Steiniger / Max Hornig, PSV Senftenberg 
Nage no kata der Erwachsenen:
  1. Michael Zapf / Mathias Zapf, beide JC Kyoko Jänschwalde
  2. Mamad Yousef / Hassan Yousef, beide JV „IPPON“ Kirchhain/Finsterwalde
  3. Corinna Matzanke / Thomas Wernitz, beide TSG Lübbenau 63
Ju no kata
  1. Manuel Gluske mit Katja Gluske, beide vom SV Motor Babelsberg, die Ju no kata
Katame no kata 
  1. Ralf Luba mit Frank Opitz, beide vom JSV Bernau 

Im Anschluss an die Landes-Kata-Meisterschaften erläuterte Michael Zapf mit praktischen Demonstrationen den momentanen Ausführungsstand und die Korrektheit wesentlicher Kata-Elemente in der Nage no kata.
Gleichzeitig fand unter dem Vorsitz des Prüfer-Referenten des BJV Martin Reißmann und den Prüfern Mathias Zapf sowie Matthias Störzner eine Meisterprüfung zum 1. Dan statt – siehe Extra-Bericht.

Dirk Krüger

Achtung

  • Derzeit findet weder ein Trainings- noch Wettkampfbetrieb statt
  • Landesjugendspiele der U11/U15 durch LSB abgesagt
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten
  • Bitte ab sofort alle Bestellungen an die Adresse der Geschäftsstelle (geschaeftsstelle@bjv-judo.de) senden 

Positionspapier des DOSB zur Inklusion