29.04.2019

Kooperation zwischen Sumo und Judo besiegelt

Am Samstag wurde zwischen dem DJB und dem Deutschen Sumo-Bund eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die die Zusammenarbeit enger ermöglichen soll.

Am 27. April 2019 unterzeichneten die Präsidentin des Deutschen Sumo-Bundes, Sandra Köppen-Zuckschwerdt und der Präsident des Deutschen Judo-Bundes, Peter Frese, im Holiday Inn in Berlin die Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Verbänden. „Mit diesem Vertrag hat der DSB mit dem Dachverband DJB auch die Förderung für Sumo als nichtolympische Sportart ermöglicht und wir können uns besser auf die World Games 2021 vorbereiten“, sagt Sandra Köppen-Zuckschwerdt. 
An der Unterzeichnung nahmen die Präsidien beider Verbände teil.

Foto von links: DJB-Geschäftsführer Reinhard Nimz, DSB-Vizepräsident Dr. Torsten Kastner, DSB-Geschäftsführer Wolfgang Zuckschwerdt, Sandra Köppen-Zuckschwerdt, DSB-Vize Jörg Wunderlich, DJB-Präsident Peter Frese und die DJB-Vizepräsidenten Dietrich Schneider und Daniel Keller.

Achtung

  • Derzeit findet weder ein Trainings- noch Wettkampfbetrieb statt
  • Landesjugendspiele der U11/U15 durch LSB abgesagt
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten
  • Kampfrichterausbildung und die Trainer-WB im Juni sind abgesagt 

Positionspapier des DOSB zur Inklusion