12.04.2018

Judotage in Rathenow

Auch in diesem Jahr führte der Rathenower Judo Club in Kooperation mit Grundschulen aus und um Rathenow wieder Judotage durch. Über 1000 Schülerinnen und Schüler nahmen daran teil.
Bei diesem Projekt sollen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, einen Einblick in den Judosport zu erhalten. Auch können die Lehrkräfte dabei Übungen und Ideen für ihren Unterricht mitnehmen. Das vor allem deshalb, da diese den Anforderungen dem Rahmenlehrplan Berlin/ Brandenburg gerecht werden. Dessen Ziel ist, dass die Kinder unter vorher festgelegten Regeln im Schulsport Rangeln und Raufen sollen. Deshalb nehmen die Grundschulen diese Kooperation sehr gern an.
„Unsere ausgebildeten Judotrainer des Vereins leiten die Schüler an und werden von den Lehrkräften unterstützt“, berichtet Oliver Krüger, Sportwart beim Rathenower JC. „Im letzten Jahr nahmen sechs Grundschulen mit über 700 Schülerinnen und Schülern teil. In diesem Jahr erweiterten wir unser Kooperationsangebot und erreichten über 1000 Schüler aus insgesamt neun Schulen.“ 
Die diesjährige  Aktion startete bereits am 20. Februar in Rhinow und ging bis zum 10. April - eine große logistische und organisatorische Herausforderung für den Verein.
In den Unterrichtsstunden gab es nach einer Erwärmung zunächst einmal Fallschule. Aber auch erste Würfe, wie zum Beispiel der Uki-goshi, oder Festhalten standen auf dem Programm. Im zweiten Unterrichtsteil durften die Sportler das Gelernte umsetzen und kleine Wettkämpfe austragen. Auch Sumo und das Spiel Mattenkönig brachten den Kindern viel Spaß. Für die meisten verging die Zeit viel zu schnell und die Schüler waren verblüfft, dass die Zeit bereits um war. 
Zum Abschluss erhielten alle Schüler eine Teilnehmerurkunde.
Der Rathenower Judo Club plant auch bereits für 2019 wieder die Judotage und freut sich auf die weitere Kooperation mit den Schulen.
Information und Fotos: Oliver Krüger, Sportwart JCR

Achtung

  • Die Unterlagen zu den Trainerlizenzen und die Stärkemeldungen bitte direkt an hartmut.paulat(at)gmail.com senden; für die Lizenzmeldung bitte ausschließlich die offizielle Meldedatei benutzen.

Positionspapier des DOSB zur Inklusion