24.01.2018

JC 90 vergibt Stipendium an hoffnungsvolle Talente

Am Abend erhielten neun Athleten vom JC90 die Urkunden für ein Sportstipendium des Vereins.
Der Judo-Club 90 Frankfurt (Oder) möchte seinen Jugendlichen, die sich mit hohem Engagement ihrer leistungssportlichen Karriere widmen, einen Anreiz schaffen und langfristig mit ihnen im Verein planen. Deshalb hat der Vorstand ein Förderprogramm beschlossen, das vorsieht, für besondere Leistungen im sportlichen und schulischen Bereich und auch im außerschulischen Verhalten, ein Stipendium zu vergeben.Dazu gibt es einen Förderkatalog für alle Sportler des Vereins für besondere Ergebnisse in Wettkämpfen und die Unterstützung der Sportler für die Teilnahme an Wettkämpfen. An diesem Abend wurden die Urkunden für das Stipendium neun Sportlern überreicht.Kristin Büssow, Elias Pracht, Rico Buchwalter, Max Henke, Robin Bahlo, Felix Exner, Darius Röming, Max Müller und Paul Schoch erhielten die Urkunden aus den Händen des Vereinsvorsitzenden Gundolf Schülke.„Wir hoffen, die Sportler auf einem guten Weg begleiten zu können. Wir wollen wieder sportliche Erfolge erreichen, die Frankfurt (Oder) in die Schlagzeilen bringt“, sagt Gundolf Schülke. Für die Sportler ist diese Förderung eine Auszeichnung. „Es pusht noch einmal und bringt neue Kraft“, sagt Paul Schoch und für Elias Pracht ist es eine weitere Motivation, seinen Sport auszuüben. „Wir sind derzeit eine starke Trainingsgruppe, wir sind alle sehr motiviert und das wirkt sich auch auf unser Training aus.“



Achtung

Positionspapier des DOSB zur Inklusion