10.03.2017

Internationaler Kirschblüten Cup 2017 in Spremberg

Bei der zwölften Auflage des Internationalen Kirschblüten-Cups gab es an den beiden Wettkampftagen mit 497 Kämpfern einen Teilnehmerrekord. 
Die Sportler kamen aus 46 Vereinen aus  sieben Bundesländern sowie Weißrussland, Polen und Tschechien. 
Auch in der Politik gab es ein großes Echo. So eröffnete am ersten Wettkampftag der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Spremberg, Frank Kulick, das Turnier. Am zweiten Tag eröffnete SPD-Bundestagsabgeordneter Ulrich Freese.
Beide betonten in ihren Eröffnungsreden, dass durch dieses Turnier Zeichen gesetzt werden für Spremberg als eine weltoffene und tolerante Stadt.
Die Pokalwertung gewann in diesem Jahr der UJKC Potsdam vor dem Gastgeber SAKURA Spremberg. Der dritte Platz ging an den polnischen Verein MKS Juvenjia Wroclaw vor dem Club-Team Superstar und Akademia Judo, beide ebenfalls aus Polen.
Beste Techniker wurden am ersten Tag Keyla Sumburane vom UJKC Potsdam in der U9 und Melvin Noack von SAKURA Spremberg in der U11.

Am zweiten Tag erhielten Kimberly Clark vom JC Samura Oranienburg und Baliev Ramsan vom UJKC Potsdam, beide U13, diese Auszeichnung.

Für die gute Arbeit bedankten sich Ulrich Freese und SAKURA-Vereinsleitung bei Hauptkampfrichter Daniel Klenner und der Sportfreundin Vydrova aus Ceska Lipa.

Dieses Turnier kann nur mit engagierten Eltern und Sponsoren durchgeführt werden, für deren Engagement sich die Vereinsleitung herzlich bedankt.   

Achtung

  • Bitte an den Meldeschluss 15. Juli für die Trainer C-Weiterbildung Leistungssport Anfang September in Strausberg denken!
  • Die Meldeformulare für die Jugendpokale der U12/U14/U16 und U18 sind unter  BJV-Infos/Ordnungen eingestellt

Positionspapier des DOSB zur Inklusion