11.07.2017

Hochwasser in Leegebruch

Das Hochwasser in Leegebruch hat auch eine Judofamilie betroffen. Christian und Alexandra Clark haben bei der Überflutung ihres Hauses viel verloren.
Jeremy Clark hat gerade seine Abifeier hinter sich und ist aus dem Internat wieder nach Hause gezogen, als das große Unwetter vor zwei Wochen die Gemeinde Leegebruch und damit sein Elternhaus heimsucht und viele Häuser unter den Wasserfluten begräbt. 
Heizung, Waschmaschine und vieles mehr ertrank im Keller in den Wassermassen.
In einem nicht von Hochwasser gefährdeten Gebiet braucht man keine Elemantarversicherung gegen Hochwasser und somit zahlen die Hausrat- oder andere Versicherungen den Schaden nicht.
"Wir waren tagelang auf den Beinen und versuchten, das Wasser von unserem Haus fernzuhalten, aber es war letztendlich nicht möglich", sagt Jeremys Papa Christian Clark. "Der Schaden ist derzeit unabsehbar," sagt er verzweifelt.
In dieser Not hat die Familie ein Spendenkonto eingerichtet.
Wer sich mit Spenden beteiligen möchte, kann gern Geld spenden über diesen Link bzw. sich mit der Familie bzgl. anderer Spenden in Verbindung setzen. Der Kontakt kann hergestellt werden über
webmaster@bjv-judo.de

Achtung

  • Zur Information an alle Vereine: Die Mitgliederversammlung 2020 wird wie angekündigt am 12. Januar 2020 in Kienbaum stattfinden. 30 Jahre BJV feiern wir zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Sichtung für die Sportschulen in den Bezirken Ost und West
  • Der vorläufige Terminplan 2020 mit allen internationalen und nationalen Terminen sowie der Plan für Aus- und Weiterbildung 2020 sind online unter dem Link > Termine 

Positionspapier des DOSB zur Inklusion