21.08.2021

Gregor Weiß ist neuer Präsident des BJV

Zur Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand des Brandenburgischen Judo-Verbands gewählt. Gregor Weiß ist neuer Präsident, Jan Schröder, Dirk Krüger und Torsten Bathmann sind als Vizepräsidenten gewählt worden.

Im Strausberger Volkshaus trafen sich die Vertreter der Vereine, um in der Mitgliederversammlung Rechenschaft abzulegen, die nächsten Ziele zu definieren und mit der Wahl eines neuen Vorstands die Weichen für die kommenden vier Jahre zu stellen. 

Der bisherige Präsident Jan Schröder, der die Geschäfte nach dem Rücktritt von Daniel Keller geführt hatte, trat nicht wieder für das Präsidentenamt an. Der Vorschlag, Gregor Weiß als Präsidenten zu wählen, fand in einer einstimmigen Wahl eine große Zustimmung.

Im Präsidium wurde neben den drei Vize-Präsidenten Jan Schröder, Dirk Krüger und Torsten Bathmann auch Katja Gluske als Schatzmeisterin gewählt.

Der Vorstand mit seinen Fachbereichen wurde bis auf die Neubesetzung des Sportreferenten wiedergewählt. Als Sportreferent wird zukünftig der hauptamtliche Bundesstützpunktleiter Malte Geppert wirken.

Dem Gesamtvorstand gehören in der neuen Legislaturperiode folgende Mitglieder an:
Präsident: Gregor Weiß
Vizepräsident: Jan Schröder
Vizepräsident: Dirk Krüger 
Vizepräsident: Torsten Bathmann
Schatzmeisterin: Katja Gluske
Sportreferent: Malte Geppert
Jugendreferent: Lucas Herrmann
Kampfrichter-Referent: Holger Lehmann
Lehrreferent: Jan Schröder
Prüfungsreferent: Martin Reißmann
Breitensportreferent: Dirk Krüger
Pressereferentin: Birgit Arendt
Präventionsbeauftragter: Matthias Störzner

Zur Mitgliederversammlung gab es auch mehrere Auszeichnungen. 
Jörg Schulz wurde mit dem 3. Dan geehrt.

Anja Sasse erhielt die BJV-Ehrenmedaille in Gold.
Die Vorschläge für eine Ehrenmitgliedschaft wurde alle einstimmig bestätigt.
Neue Ehrenmitglieder und damit auch Mitglieder im BJV-Ehrenrat sind:
Karl-Heinz Merz, Elke Nowack und Reinhard Arndt.


Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand die Festveranstaltung zum 30. BJV-Jubiläum statt.

Achtung

Positionspapier des DOSB zur Inklusion