27.11.2017

Facettenreicher Dan-Lehrgang des BJV in Strausberg

35 Judoka aus 15 Vereinen - eingeschlossen ein 9-köpfiges Lehrteam des BJV nutzen den Dan-Lehrgang zur Vorbereitung auf einen Dan-Grad bzw. zur Weiterbildung für die Prüfer-Lizenz.
 
 
Am Samstag, dem 25.11.2017, trafen sich 21 Judoka, die sich auf einen Dan vorbereiten wollten, mit weiteren fünf Sportlern, die als Uke unterstützten zum Dan-Lehrgang in Strausberg. Die Judoka bereiteten sich in den Bereichen 1., 2., 3. bzw. 5. Dan vor und eigneten sich weitere Kenntnisse und Fertigkeiten für eine künftige Dan-Prüfung an.
Darin eingeschlossen waren auch vier Prüfer des BJV, die diesen Lehrgang nutzten, um sich als Prüfer weiterzubilden und sich damit ihre Prüfer-Lizenz zu verlängern. Mit fast 75 Jahren war Dr. Volker Kanitz, der den Lehrgang für die Vorbereitung auf den 5. Dan nutzte, der älteste aktive Judoka. Im Gegensatz dazu lag das Alter der jüngsten Lehrgangsteilnehmer unten den zwölf Mitwirkenden in der Kategorie 1. Dan bei 16 Jahren.
Neben den vier zu vermittelnden Dan - Kategorien galt es für den Lehrgangsverantwortlichen Prüfungsreferent Martin Reißmann (6. Dan), zusätzlich weitere Untergliederungen bei den Prüfungsfächern wie z.B. die Selbstverteidigung im 1. und 3. Dan sowie fünf verschiedenen Katas abzusichern.
Zur Sicherung einer entsprechend differenzierten Aus- und Weiterbildung waren in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr insgesamt neun Referenten bzw. Spezialisten für einzelne Themenfelder im Lehrteam auf der Matte und im Seminarraum aktiv.
Somit erwies sich auch in diesem Jahr der Dan-Lehrgang des BJV wieder als eine sehr gut besuchte und qualitativ anspruchsvolle Veranstaltung, bei der die Teilnehmer und Referenten mit großer Einsatzbereitschaft darum bemüht waren, in der zur Verfügung stehenden Zeit von neun Stunden ein Maximum an Kenntnissen an Fertigkeiten und Kenntnissen zu erwerben bzw. zu vermitteln.
Dabei bereiteten sich die 16 Dan-Aspiranten und ihre Uke mit einem sehr unterschiedlichen Vorbereitungsstand unter fachkundiger Anleitung auf die Prüfung zum nächsten Dan-Grad vor. Die Interessenlage streute von der gezielten Arbeit an einzelnen ausgewählten Schwerpunkten z.B. Kata oder Anwendung SV über den Erwerb von Grundkenntnissen und eines Grundverständnisses zum Gesamtprogramm eines Dan-Grades bis zu Fragen der Bewertung bei der Umsetzung der Programme und Ordnungen durch Prüfer im BJV. Das waren für das Lehrteam sehr vielseitige und unterschiedliche Herausforderungen.
Für diesen Zweck hatte Lehrgangsleiter Martin Reißmann (6. Dan) zur Absicherung des Lehrgangs ein sehr qualifiziertes Referententeam verpflichten können. So wirkten BJV Lehrreferent Jan Schröder (7. Dan), Graduierungsverantwortlicher der KU3 Marco Beischmidt (5. Dan) sowie langjährige, erfahrene Prüfer und Trainer wie Matthias Störzner (5. Dan) und Daniel Klenner (5. Dan) als Referenten mit. Darüber hinaus arbeiteten weitere Spezialisten wie Michael Zapf, Michael Lenz, Thomas Wendt und Thomas Wernitz aktiv und mit qualitativ hohen Beiträgen im Lehrteam mit.
Neben der Ausbildung in Theorie und Praxis wurden den Teilnehmern zusätzlich verschiedene Materialien für die weitere Dan-Vorbereitung zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig bestanden beim KSC Strausberg wieder sehr gute Arbeitsbedingungen und die organisatorische Absicherung vor Ort war wieder sehr umsichtig vorbereitet.
An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an alle Referenten für ihre fachkompetente und begeisternde Arbeit und an den KSC Strausberg für die bereitgestellten Arbeitsbedingungen. Den Anwärtern auf einen neuen Dan-Grad weiter viel Erfolg bei der Vorbereitung auf die Prüfung!

Martin Reißmann
Brandenburgischer Judo-Verband
Referent Prüfungswesen


Achtung

  • Die Unterlagen zu den Trainerlizenzen bitte alle direkt an hartmut.paulat(at)gmail.com senden
  • Der Plan für die Aus- und Weiterbildung 2018 ist unter Termine veröffentlicht.Die ersten Anmeldefristen laufen noch in diesem Jahr ab.

Positionspapier des DOSB zur Inklusion