30.01.2020

Erfolgreiche Prüfungen zum 4. Dan

Hendrik Krause und Frank Friedrich aus Bernau bestehen nach zweijähriger Vorbereitungszeit die Prüfung zum 4. Dan.
Am 24. Januar traten die Bernauer Judoka Hendrik Krause und Frank Friedrich den weiten Weg zum Jänschwalder Dojo an, um sich dem wohl größten sportlichen Highlight ihres Sportjahres 2020 zu stellen. Beide stellten sich der Herausforderung, in den Kreis derer aufgenommen zu werden, die ihren 4.Dan mit einer Prüfung abgelegt haben. Diesem Vorhaben ging eine gut zweijährige zielstrebige und intensive Vorbereitung voraus Diese beinhaltete unter anderem die Teilnahme an zwei Dan-Vorbereitungslehrgängen sowie Konsultationen zu den verschiedenen Inhalten bei Prüferin Katja Gluske und Prüfer Daniel Klenner.

Schon bei der Vorlage der gut ausgearbeiteten Prüfungsskripte konnte sich die die Kommission unter Vorsitz von Prüfungsreferent Martin Reißmann (6.Dan) von der zielstrebigen Vorbereitung überzeugen. Die Prüfer erkannten gleich, dass sich die Prüflinge auch außerhalb der Tatami akribisch mit den Themen befasst hatten. Das konnte auch der anwesende Gast aus Hennigsdorf feststellen. Er nutze die Prüfung als Anregung, da er selbst diesen Dan-Grad mit Prüfung ablegen möchte. Und schon hat man den gewünschten Effekt, die aktuelle Prüfung motiviert weitere, dies auch zu tun wollen.

Los ging es mit einer ansprechenden Ju-no-kata-Demonstration von beiden Prüfungsanwärtern, welche entsprechende gute Bewertungen nach sich zog.
Ebenfalls ein großer Anspruch - beide waren an diesem Tag Tori und Uke. Nach einem guten Start sahen der Prüfungsvorsitzende Reißmann, mit seinen Beisitzern Marco Beischmidt und Daniel Klenner (beide 5.Dan) eine konzentriert vorgetragene Demonstration der Fächer Stand und Bodentechnik. Hier taten sich aber auch noch einige Reserven auf, welche später in der Auswertung konkret benannt wurden. Doch auch eine Prüfung ist eben nur eine Momentaufnahme und bedeutet nicht, dass man künftig einzelne Techniken und Prüfungsaufgaben noch weiter verbessern kann. Das bezog sich z.B. auf die praktische Demonstration der Wurfprinzipien aber auch auf die Darstellung von grundsätzlichen Verhaltensweisen und Prinzipien im Boden. Einen sehr positiven Abschluss bildeten die guten Ausführungen im Prüfungsfach Theorie, welche sich auch in noch ausführlicherer Form in den Skripten dokumentierte.

Herzlichen Glückwunsch zur mit hohem Engagement und Kampfgeist bestandenen Prüfung. Hut ab vor dieser ausdauernden, gezielten sowie sehr fleißigen Vorbereitung. Die Prüfungskommission hofft darauf, dass über den einen Zuschauer bei der Prüfung hinaus diese erfolgreichen Prüfungen auch noch weitere Judoka motivieren, sich einer Prüfung zu einem nächst höheren Dan Grad zu stellen. Das bedeutet, sich intensiv in Theorie und Praxis mit der Materie Judo auseinander zu setzen und so die eigenen Kompetenzen zu erweitern.

Daniel Klenner
Fotos: M. Reißmann

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion