02.12.2018

Ehrungen bei der Prüferhauptversammlung

Die Prüferhauptversammlung am Samstag bot einen würdigen Rahmen für die Ehrung verdienstvoller Judoka des Brandenburgischen Judo-Verbandes. 
Die langjährige Trainerin und Prüferin des PSV Cottbus, Elke Nowack, erhielt für ihre Verdienste um den Judosport in unserem Land die Ehrenmedaille des BJV in Gold überreicht. Mit großem Engagement leitet sie seit 1990 die sportlichen Geschicke der inzwischen etwa 100 Mitglieder zählenden Judo-Abteilung des PSV Cottbus.

Ebenfalls mit der Ehrenmedaille in Gold wurde Matthias Störzner ausgezeichnet. Er ist nicht nur Leiter der Judoabteilung bei der TSG Lübbenau. Seit vielen Jahren engagiert sich der Kata-Spezialist auch im Lehr-Team des BJV, z.B. bei der Absicherung von Dan-Lehrgängen und bei der Vorbereitung von Dan-Prüfungen bis zum 5. Dan. Auch engagierte er sich erfolgreich bei Kata-Meisterschaften im Landesverband und auf der Ebene des DJB.

Auch auf die Brüder Michael und Mathias Zapf können Prüfungsreferent Martin Reißmann und sein Kollege für die Aus-, Fort- und Weiterbildung, Jan Schröder, bei den Veranstaltungen des BJV regelmäßig zählen. Beide haben schon eine erfolgreiche Karriere im Kata-Wesen hinter sich, allerdings immer mit anderen Partnern. In diesem Jahr starteten sie erfolgreich als Kata-Paar durch. Dem 4. Platz bei den Deutschen Kata-Meisterschaften folgte bei den German Open bereits Bronze. Dabei sichern sie die Erfolge unter sehr schwierigen Trainingsbedingungen. Der BJV ehrte die beiden Jänschwalder Judoka mit der Ehrenmedaille in Silber.

Achtung

Positionspapier des DOSB zur Inklusion