28.08.2018

Ehrung mit dem 2. Dan

Für die BJV-Pressereferentin, Birgit Arendt, gab es am Freitagabend eine judospezifische Geburtstagsüberraschung. Ihr langjähriges Engagement für den BJV wurde mit der Verleihung des 2. Dan-Grades gewürdigt. 
Zum Judosport kam die heutige Pressereferentin des BJV als Mutter zweier Söhne, die zunächst beim PSV Fürstenwalde Mattenluft schnupperten, ehe sie zum Leistungszentrum nach Frankfurt (Oder) gingen und dort über viele Jahre aktiv erfolgreich trainierten und kämpften. 

Die vom Judosport verzückte Mutter übernahm gern Verantwortung in Vereins- und Verbandsstrukturen. Seit 2002 gestaltet sie als Pressereferentin des BJV diese Webseite und kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes. Von 2005 bis 2012 leistete die gebürtige Thüringerin auch als Pressereferentin des Deutschen Judo-Bundes Großes.

Und weil sie es mit dem Judosport richtig ernst meinte, wollte sie irgendwann auch wissen, wie er sich anfühlt. In der Breitensportgruppe des JC 90 Frankfurt (Oder) erlernte sie selbst das Fallen und Werfen. Im Jahr 2011 stellte sie sich nach langfristiger Vorbereitung erfolgreich der Prüfung zum 1. Dan.

Im Rahmen ihrer Geburtstagsfeier gratulierten ihr nun Ehrenpräsident Hubert Sturm, BJV-Präsident Daniel Keller sowie die Vorstandskollegen Dirk Krüger und Martin Reißmann zur Verleihung des 2. Dan-Grades. Herzlichen Glückwunsch! 

Achtung

Positionspapier des DOSB zur Inklusion