09.03.2019

DEM-Titel für Lena Grulich und Dena Pohl

In Frankfurt (Oder) starteten heute die nationalen Titelkämpfe der Männer und Frauen U21 in den vier mittleren Gewichtsklassen. Mit zwei Titeln, einem Vizemeister und zwei Bronzerängen konnte sich das Ergebnis der BJV-Judoka am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften durchaus sehen lassen. 
In den acht Kategorien gelang lediglich Vorjahresmeisterin Dena Pohl (63 kg) die Titelverteidigung. Die Potsdamerin stand nach drei Ippon-Siegen im Finale. Auch das entschied sie mit einem Würgegriff vorzeitig für sich. 

Vereinskameradin Lena Grulich (52 kg) benötigte für keinen ihrer vier Siege länger als eine Minute. Nach dem dritten Platz im Vorjahr durfte sich die Potsdamerin in diesem Jahr über Gold freuen.

In der 70-kg-Klasse hatte Vorjahressiegerin Marlene Galandi aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichtet. Mit Jasmin Neuhold stand aber auch in diesem Jahr wieder eine Potsdamerin auf dem Treppchen. Im kleinen Finale erkämpfte sie sich wenige Sekunden vor Schluss die entscheidende Waza-Ari-Wertung und wurde Dritte.

Angelina Seibelt und Sarah Gruhlke (beide 63 kg) verpassten den Sprung auf das Treppchen knapp. Sie erkämpften fünfte Plätze.


Bei den Männern gelang Elias Pracht (81 kg) mit vier Siegen der Einzug ins Finale. Dort wurde der 18-jährige Frankfurter allerdings von einem überzeugenden Alexander Neihs (NW) auf den Silberrang verwiesen.

Vorjahresmeister Kilian Ochs (73 kg) traf auf den neuen Deutschen Meister bereits in der Vorrunde. Nach 7:26 min erhielt der Potsdamer das dritte Shido und musste dem Berliner Vladimir Stark den Vorrang gewähren. In der Trostrunde ließ der Sportschüler aber nichts mehr anbrennen. Vor allem im kleinen Finale überzeugte er schon nach wenigen Sekunden mit einem spektakulären Abtaucher und gewann Bronze.

Tim Möller und Lucas Zwank (beide 81 kg), die zu den jüngsten Startern in diesem Altersbereich gehören, zeigten ebenfalls ansprechende Leistungen. Beide verfehlten mit fünften Plätzen knapp einen Medaillenrang. 

„Ein so sensationelles Ergebnis wie im Vorjahr erzielt man nicht in jedem Jahr. Wir haben gute Leistungen gesehen und ich bin optimistisch, dass sich die Medaillenausbeute für unseren Landesverband morgen noch erweitern lässt“, zeigt sich BJV-Präsident Daniel Keller zufrieden mit dem ersten Tag der Deutschen Meisterschaft.

Die Ergebnisse vom ersten Wettkampftag:


Frauen U21


-52 kg (18 Teilnehmerinnen):

 1. Lena Sophie Grulich, UJKC Potsdam - BB
 
2. Laura Hiller, 1. Judo-Club 1958 Mönchengladbach - NW
 3. Kyra Brand, Judo-Club Langenfeld - NW
 3. Jadzia Münch, Budo-Club Karlsruhe - BA
 5. Anneliese Trappe, TSV Teisendorf - BY
 5. Miriam Kornblueh, Eimsbütteler Turnverband - HH
 7. Antonia Jursch, Kraftsportverein Esslingen 1894 - WÜ
 7. Bettina Bauer, TSV München Großhadern - BY

-57 kg (25 Teilnehmerinnen):

 1. Caroline Fritze, Judo-Club 03 Berlin - BE
 2. Seija Ballhaus, T.H.-Eilbeck - HH
 3. Malin Fischer, SSF Bonn - NW
 3. Yara Slamberger , Judoclub Leipzig - SN
 5. Sarah Elena Sachse, Judo Crocodiles Osnabrück - NS
 5. Sarah Hildebrand, Sport-Union Annen - NW
 7. Marina Zapros, JKG Essen - NW
 7. Sarah Bogun, Judo Club Halle - ST

-63 kg (20 Teilnehmerinnen):

 1. Dena Pohl, UJKC Potsdam - BB
 
2. Hannah Schneider, Judo Club Hennef - NW
 3. Lea Markloff, Homburger Turngemeinde 1846 - HE
 3. Marie König, Velberter Judo - Club - NW
 5. Angelina Seibelt, UJKC Potsdam - BB
 5. Sarah Gruhlke, UJKC Potsdam - BB
 
7. Yasmin Bock, TSV München Großhadern - BY
 7. Leonie Rüenauver, Judo Club Wiesbaden 1922 - HE

-70 kg (21 Teilnehmerinnen):

 1. Mina Ricken, TSV München Großhadern - BY
 2. Bertille Murphy, TSV München Großhadern - BY
 3. Jasmin Neuhold, UJKC Potsdam - BB
 
3. Friederike Stolze, SV Halle - ST
 5. Lena Grzesiek, JUDO TEAM Erkelenz - NW
 5. Cheyenne Schneider, Sportclub Charis 02 - BE
 7. Sarah Krauß, ASV 1888 Eppelheim - BA
 7. Lena Konsolke, Sport-Union Annen - NW

Männer U21


-66 kg (27 Teilnehmer):

 1. Mateo Cuk, ShidoSha Dojo Berlin - BE
 2. Fabio Fischer, Judo-Team Hannover - NS
 3. Peter Thomas, Judo-Club Lauf 1973 - BY
 3. Lennart Slamberger , Judoclub Leipzig - SN
 5. Severin Edmeier, TSV München Großhadern - BY
 5. David Hohn, Judo Club Hennef - NW
 7. Ian Störmer, 1. Judo Club Bürstadt 1978 - HE
 7. Michel Markloff, Homburger Turngemeinde 1846 - HE

-73 kg (26 Teilnehmer):

 1. Vladimir Stark, Kampf- und Kraftsport Karow - BE
 2. Dennis Mauer, SV Berlin 2000 - BE
 3. Nikolas Menzl, TSV Wacker 50 Neutraubling - BY
 3. Kilian Ochs, UJKC Potsdam - BB
 
5. Oliver Schulz, PSV Eisenach - TH
 5. Niccolo Amato, Polizei-Sportverein Duisburg 1920 - NW
 7. Fjodor Busik, PSV Eisenach - TH
 7. Daniel Sudermann, Judo Club Sinn - HE

-81 kg (25 Teilnehmer):

 1. Alexander Neihs, Judo Club Hennef - NW
 2. Elias Pracht, Judo-Club 90 Frankfurt(Oder) - BB
 3. Oleg Gusev, S.C. Panthera - HB
 3. Tom Blechschmidt, JSC Stotternheim Jigoro Kano - TH
 5. Tim Möller, UJKC Potsdam - BB
 5. Lucas Zwank, UJKC Potsdam - BB
 
7. Daniel Stogniev, TV Kaufbeuren 1858 Judo - BY
 7. Peer Rönnbeck, T.H.-Eilbeck - HH

-90 kg (23 Teilnehmer):

 1. Luka Enrik Fettköther, Judo in Holle - NS
 2. Louis Mai, 1. Mannheimer Judo-Club - BA
 3. Davyd Bakakuri, JC Koriouchi - NW
 3. Irakli Chachava, T.H.-Eilbeck - HH
 5. Markus Seifert, 1. Judo-Club Samurai Offenbach 1953 - HE
 5. Kai Schmidt, VfL Sindelfingen 1862 - WÜ
 7. Michael Weber, TSV Abensberg - BY
 7. Georgios Aslanidis, ESV Ingolstadt- Ringsee – BY

Link zu den Wettkampflisten: www.german-judo.de

Fotos: UJKC Potsdam (Teaser), Thomas Wetzel

Achtung

  • Vom 3. bis 19. Mai werden keine Bestellungen bearbeitet. Die Pässe werden jedoch freigeschaltet.
  • Aktuelle Informationen zu den Meisterschaften der U11 und U13

Positionspapier des DOSB zur Inklusion