17.07.2017

Dan-Prüfungen beim PSV Cottbus

Christine und Jana Harbarth sowie Levin-Can Leuschner bestanden erfolgreich die Prüfung zum 1. Dan, Lennard Anders absolvierte erfolgreich die Prüfung zum 2. Dan.
Die Dan-Prüfungen in Cottbus waren  aus mehrfacher Sicht hervorhebenswert. 
Nach über sechs Monaten Vorbereitung schlug zum Ende des ersten Trainingshalbjahres am 16. Juli in der Trainingsstätte des PSV Cottbus für vier Judoka die Stunde der Wahrheit. Tochter Christine Harbarth und Mutter Jana Harbarth - die sich der Prüfung mit über 40 Jahren stellte - vom PSV Cottbus traten beide zur Prüfung für den 1. Dan auf die Matte. Lennard Anders legte die Prüfung zum 2. Meistergrad ab. Der vierte im Bunde war Levin-Can Leuschner vom TSV Viktoria Mülheim aus Nordrhein-Westfalen. Er studiert gegenwärtig in Cottbus und absolvierte beim PSV Cottbus seine Dan-Vorbereitung. 

Über mehrere Konsultationen beim Prüfungsreferenten Martin Reißmann und in fleißigem Training im Heimatverein bei Trainerin Elke Nowack hatten sich die vier Judoka ausdauernd und hartnäckig auf den Prüfungstag vorbereitet. Dabei wurde Jana Harbarth von Sohn Nico und zusätzlich in der Kata von PSV-Judoka Jeremy Bieling als Uke unterstützt. Er  war zugleich auch der Uke von Lennard bei der Prüfung zum 2. Dan - ein beachtlicher Leistungsanspruch! 
Aber auch Lennard stand neben seiner Prüfung als Uke in der Nage-no-Kata für Christine Harbarth auf der Matte. Die Prüfung war somit eine echte Teamleistung nach Kanos Prinzip Ji-ta-kyo-ei.
Am Prüfungstag zeigten alle vier Judoka vor der Prüfungskommission unter Leitung von Prüfungsreferent Martin Reißmann (6. Dan) und den Mitgliedern Elke Nowack und Daniel Klenner (beide 5. Dan) ansprechende Leistungen, mit denen sie nachwiesen, dass sie in den zurückliegenden Monaten einen erheblichen Leistungs- und Kenntniszuwachs erreicht haben. Positiv war auch, wie genau Hinweise, die in den Konsultationen gegeben wurden, Berücksichtigung fanden.

Dabei war die Prüfung beim PSV Cottbus wieder sehr gut organisiert, so dass sie auch aus dieser Sicht ein Highlight war, an dem zahlreiche Zuschauer aus dem Verein, Angehörige der Prüfungsanwärter und weitere Interessenten mit Begeisterung und aufmerksam teilnahmen.

Nach über fünf Stunden Prüfung war es dann soweit. Der Vorsitzende der Prüfungskommission konnte Jana uns Christin Harbarth sowie Levin-Can Leuschner zur bestandenen Prüfung für den 1. Dan und Lennard Anders zum 2. Meistergrad gratulieren. Dabei hob Martin Reißmann zum einen hervor, dass grundsätzlich von den Prüfungsteilnehmern sehr gleichmäßige und überwiegend stabile Leistungen gezeigt wurden. Zusätzlich hob er aber auch die besonders sichere Leistung von Lennard Anders bei der Prüfung zum 2. Dan hervor und lobte die Exaktheit in der Demonstration von Technikprinzipien bei Jana Harbarth.
Zugleich sprach die Prüfungskommission auch den beiden Judoka, die sich ausschließlich als Uke zur Verfügung stellten, die Anerkennung für eine engagagierte Leistung aus, die auch mit viel Sachverständnis wahrgenommen wurde.

Prüfungsreferent Martin Reißmann lobte noch einmal die in sehenswerter Qualität gezeigten Prüfungen, die vom PSV Cottbus auch so organisiert waren, dass diese in einem sehr ansprechenden und würdigen Rahmen stattfinden konnten und somit zu einem wirklichen Höhepunkt im Vereinsleben wurden.
Auch von dieser Stelle noch einmal Glückwunsch zu den bestandenen Dan-Graden und Anerkennung für den würdigen Rahmen, in dem die Prüfungen stattfinden konnten.
Martin Reißmann
Brandenburgischer Judo-Verband
Referent Prüfungswesen

Achtung

  • Die Unterlagen zu den Trainerlizenzen bitte alle direkt an hartmut.paulat(at)gmail.com senden
  • Der Plan für die Aus- und Weiterbildung 2018 ist unter Termine veröffentlicht.Die ersten Anmeldefristen laufen noch in diesem Jahr ab.

Positionspapier des DOSB zur Inklusion