10.10.2020

Bundesliga-Finale ist eröffnet

In der Niederlausitzhalle Senftenberg eröffnete DJB-Präsident Daniel Keller das Finalturnier der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Am heutigen Samstag kämpfen sechs Männermannschaften um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters.
Mit einem umfassenden Hygienekonzept arbeitete der KSC Asahi Spremberg seit Monaten auf dieses Wochenende hin. Es ist ein ungewöhnlicher Blick auf die Zuschauerränge. 200 Zuschauer dürfen die Wettkämpfe in der Halle mit entsprechendem Abstand verfolgen.
Daniel Keller lobt die Aktivitäten des Ausrichters mit vielen Helfern rundum, wie das Hygienekonzept erstellt und umgesetzt ist. „Wir wollen damit die Gesundheit aller Athleten und der Zuschauer in der Halle so gut wie möglich schützen“, sagt Keller in seiner Eröffnungsrede. Aber mahnt auch gleich, dass „das Hygienekonzept nur so gut ist, wie Ihr alle es einhaltet.“

Foto: Sebastian Hesse


Ein besonderes Dankeschön gilt den Organisationsverantwortlichen Benjamin Golze und Dirk Meyer. Sie haben in den vergangenen Wochen und Monaten Unglaubliches geleistet, um dieses Finale in Senftenberg stattfinden zu lassen.
Daniel Keller beendet seine Rede optimistisch: „Ich freue mich, endlich wieder ein Wochenende in einer Judohalle zu verbringen.“
Auch der Senftenberger Amtsleiter für Bildung, Kultur und Sport, Falk Peschel, bringt seine Freude über die Veranstaltung zum Ausdruck und sagt ein Herzliches Willkommen an alle Teilnehmer. 

Achtung

  • Über den anlaufenden Trainingsbetrieb wird auf den Internetseiten der jeweiligen Vereine informiert. 
  • Die aktualisierten Turniertermine gibts unter dem Link Termine 
  • Information des LSB zu Fördermöglichkeiten

Positionspapier des DOSB zur Inklusion