27.09.2021

Auszeichnung für Axel Stuwe

Axel Stuwe ist in Fürstenwalde mit der „Brücke“, einem Preis für soziales Engagement in der Stadt, ausgezeichnet worden.
Seit 20 Jahren wird der Sozialpreis „Brücke“ an engagierte Menschen, Schulen, Organisationen oder Initiativen vergeben. Der SPD-Ortsverein hatte einst diesen Preis ins Leben gerufen, um das soziale Engagement zu ehren. 
In diesem Jahr nutzte der Ortsverein die Möglichkeit, Axel Stuwe für sein Engagement auszuzeichnen. Er ist bekannt für seine herzliche Art, seine Bereitschaft, etwas in die Tat umzusetzen und dabei auch seine persönlichen Belange zurückzustellen, wenn es für eine gute Sache ist. Seit 1992 ist sein Verein Budo-Dojo Fürstenwalde aktiv. Im Verein sind derzeit 250 Mitglieder im Alter von 4 bis 75 Jahren. Axel Stuwe schätzt vorsichtig, dass in den vergangenen fast 30 Jahren annähernd 10.000 Kinder durch den Sportclub gegangen sind. Neben Judo trainieren bei ihm auch noch andere Sportgruppen, er bietet Skifreizeiten und Ferienfahrten an, die auch gern genutzt werden. 
Den Preis übergab im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Fürstenwalde, Matthias Rudolph, der nunmehr neue Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises 63, Mathias Papendieck. 



Foto von links: Juliane Meyer, Stellv. Vorsitzende des SDP-Ortsvereins, Bürgermeister Matthias Rudolf, Khara Bacherova, Axel Stuwe, Angelo Angelov (alle Budo-Dojo), Dr. Franz H. Berger, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und Bundestagsabgeordneter Mathias Papendieck, Foto: Spreebote


Axel Stuwe war völlig überrascht über die Auszeichnung. Da dies im Rahmen eines Gartenfestes stattfand, ging er von einer Einladung auf einen Kaffee aus. Umso mehr freute er sich und war sehr gerührt. „Mit diesem Preis wird der Judo-Sport in Fürstenwalde gewürdigt und ist für alle Kinder und Jugendlichen, die unseren Sport betreiben“, sagt er nach der Auszeichnung. Er hofft nun sehr, dass endlich ein Judo-Zentrum im Norden der Stadt gebaut wird. Die Abgeordneten der Stadt haben bereits dem Bürgermeister ein klares Votum dafür gegeben. 

Achtung

Positionspapier des DOSB zur Inklusion