17.07.2017

50. Jubiläum des Judovereins Königs Wusterhausen/Zernsdorf

Im Rahmen des Vereinsjubiläums wurde Heiko Bielert mit dem 5. Dan geehrt, Marian Lorenz erhielt den 3. Dan und Detlef Schulz den 2. Dan. Weitere verdienstvolle Ehrenamtler wurden mit Ehrennadeln des KSB und mit Ehrenmedaillen des BJV ausgezeichnet.
Nachdem die Judoka aktiv am Tag der Sportvereine auf dem Sportplatz am Nottekanal teilgenommen hatten, stand am Abend die große Geburtstagsfeier zum 50. Vereinsjubiläum an.

Über 100 geladene Gästn und Ehrengäste, unter ihnen der stellvertretene Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen Jörn Perlick, der Vorsitzende des Kreissportbundes Dieter Freihoff  und der Präsident des Brandenburgischen Judo-Verbandes Daniel Keller, verbrachten in der festlich ausgestalteten Judohalle eine gelungenen Abend.
Ebenfalls folgten der Einladung die Sportfreunde Bernd Lehmann, eines der 
Gründungsmitglieder unseres Vereins von 1967, und der langjährige Vorsitzende Dietmar Rath.
In seiner Rede würdigte der amtierende Vorsitzende des Judovereins Steffen Huth die Verdienste der Gründungsväter. Mit viel Beifall bedacht wurde unter anderem die Ansprache von Sportfreund Rath, der viel Interessantes zur Geschichte des Judovereins präsentierte. 
Der stellvertretene Bürgermeister Jörn Perlick  überraschte die Mitglieder mit einem bemerkenswerten Geburtstagsgeschenk. Die Stadt Königs Wusterhausen übernimmt komplett die Kosten für die im Jahr 2017 beantragten Judomatten. Dafür bedankten sich alle Anwesenden mit tosendem Applaus.
Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Auszeichnung von Vereinsmitgliedern für außergewöhnlich hohe Bereitschaft im Ehrenamt.
Der Vorsitzende des Kreissportbundes Dieter Freihoff zeichnete Steffen und Hagen Eberst und Frank Knoch mit der Ehrennadel des KSB in Bronze aus.
Die Ehrennadel in Silber erhielten Michael Paul und Jörg Leser.
Auch der Präsident des Brandenburgischen Judo-Verbandes Daniel Keller zeichnete verdienstvolle Sportfreunde aus. 
Die Ehrenmedaille des Brandenburgischen Judo-Verbandes in Bronze erhielten Andreas Wagner, Jeremy Huth und Andreas Samberger.
Mit der Ehrenmedaille des BJV in Gold wurden Brigitte Golz, Robert Prill und der Vorsitzende des Judovereins Steffen Huth geehrt.
Für besondere Leistungen wurden weitere Sportler mit einem Dan-Grad ausgezeichnet.

Heiko Bielert, ehemaliger Junioren-Europameister und Schatzmeister des Vereins, erhielt für seine außerordentlichen Verdienste für den Judosport den 5. Dan.

Marian Lorenz, der Chef-Trainer des Vereins wurde mit dem 3. Dan geehrt und Vorstandsmitglied Detlef Schulz mit dem 2. Dan ausgezeichnet.

Mit gutem Essen und Tanz ließen die Judoka des Judovereins Königs Wusterhausen/Zernsdorf e.V. ihre Geburtstagsfeier gemütlich ausklingen.

Detlef Schulz

Achtung

  • Die Unterlagen zu den Trainerlizenzen bitte alle direkt an hartmut.paulat(at)gmail.com senden
  • Der Plan für die Aus- und Weiterbildung 2018 ist unter Termine veröffentlicht.Die ersten Anmeldefristen laufen noch in diesem Jahr ab.

Positionspapier des DOSB zur Inklusion