10.09.2016

4.Schwerpunkttraining in Frankfurt (Oder)

Zu Beginn der neuen Trainings- und Wettkampfsaison trafen sich 66 Judoka des Altersbereiches U15 und jünger am Bundesstützpunkt in Frankfurt (Oder) zum gemeinsamen Training. Neben den Sportschülern der 7. und 8.Klassen waren Athleten aus sechs Vereinen der Einladung des Landesverbandes gefolgt. 
Es war die vierte und letzte Veranstaltung dieser Art im Jahr 2016. Die Teilnehmerzahl war im Jahresverlauf recht konstant, wobei das Schwerpunkttraining sicherlich noch etwas mehr Zuspruch verdient hätte.


Diejenigen, die sich entschlossen hatten, den sommerlichen Septembertag auf der Tatami zu verbringen, kamen ordentlich ins Schwitzen. Sie übten unter der Leitung des Landestrainers der Männer U 21, Adrian Markov, sowohl Stand- als auch Bodentechniken. Der Vormittag gehörte vor allem den Fußtechniken O-Uchi-Gari und Ko-Uchi-Barai. Im wettkampfnahen Training gab es dann auch einige gelungene Fußwürfe zu sehen. Außerdem nutzten die Olympioniken von 2028 die Gelegenheit, sich mit den Olympioniken von 1980 zu messen. Leichte Vorteile für die Routiniers ließen sich nicht leugnen, aber bei einer etwas längeren Kampfzeit… 


Nach einer Mittagspause, die mit viel aktiver Erholung endete, wurde im Boden die spezielle Festhaltetechnik von Sebastian Seidl geübt. Der Teilnehmer der letzten Olympischen Spiele konnte damit in Rio leider nicht auftrumpfen. Der BJV-Nachwuchs übte Seidls Spezialität mit einigen Varianten aber eifrig und hofft, die Konkurrenz demnächst damit auf's Kreuz zu legen. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen rafften sich die Athleten abschließend noch zu fünf Runden Bodenrandori auf. 


Der Erfahrungsaustausch der Trainer erfolgte diesmal individuell auf der Matte bzw. am Mattenrand. Auch Eltern nutzten die Gelegenheit, sich mit den anwesenden Trainern über die leistungssportliche Entwicklung ihrer Kinder auszutauschen. Einige Sechstklässler informierten sich schon ganz gezielt über künftige Trainingsmöglichkeiten in der Oderstadt. Und auch die kleine Gelbgurtin Christin aus Frankfurt (Oder), die erst in die dritte Klasse gekommen ist, beantwortet die Frage, ob sie, wenn sie noch größer ist, an die Sportschule gehen möchte, mit einem klaren Ja. Die Olympischen Spiele 2028 und 2032 werden also mit Spannung erwartet.


Text und Fotos: Anja Sasse

Achtung

  • Bitte den Anmeldetermin für die Trainer C - Leistungssport Ausbildung vom 30.08. bis 02.09.2019 in Strausberg beachten. Die Bewerbungsfrist wurde verlängert und endet am 25. Juli 2019. Bitte dringend einhalten!

Positionspapier des DOSB zur Inklusion